NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

 

HANDBALL, DRITTE LIGA Bieberau/Modau leitet mit 5:0-Lauf früh den souveränen Sieg in Bad Neustadt ein

NEUSTADT/GROSS-BIEBERAU - (kaf). Die MSG Bieberau/Modau hat beim HSC Bad Neustadt mit einem souveränen 34:25 (16:11) den zweiten Auswärtserfolg der Saison geholt. Nach einem missratenen Saisonstart mit 2:10 Zählern hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, doch die Spielgemeinschaft aus dem Odenwald spielte nicht mit. Die Falken präsentierten sich vor knapp 450 Zuschauern wie eine Spitzenmannschaft. Nach dem 2:2 in der fünften Minute legten die Südhessen dank erfolgreicher Konter einen 5:0-Lauf auf das Parkett. Der 7:2-Vorsprung gab den Gästen die nötige Sicherheit und auch eine Menge Selbstvertrauen im Abschluss. Immer wieder konnten die Falken ihre gefährlichen Gegenstöße über die treffsicheren Außen Max Schubert (9 Tore), Felix Kossler (4) und Robin Büttner (2) setzen.

 

Die Abwehr (Trainer Ralf Ludwig bevorzugte 60 Minuten eine 6:0-Formation) hatte die Leistungsträger der Hausherren gut im Griff. Bad Neustadts gefährlichster Rückraumspieler, Vilm Leskovec (3), kam kaum zum Zug, seine Mitspieler konnten nicht die notwendigen Akzente setzen.

 

„Bad Neustadt hat Probleme, aber das geht uns nichts an. Wichtig war, dass wir uns auf unsere Leistung konzentrieren, und die war richtig gut“, erklärte Ludwig, der den weiteren Spielverlauf entspannt verfolgte. In der zweiten Halbzeit diktierten die Südhessen die Partie. Auch die Einwechslung von Saad Khan tat keinen Abbruch, der Nachwuchskeeper hielt richtig gut. Bad Neustadt wehrte sich weiter nach Kräften, blieb aber zu harmlos im Offensivspiel. Beim 15:18 in der 35. Minute hatten die Anhänger noch mal Hoffnung, doch ganze elf Minuten später stand es 27:17 für die MSG, die in den letzten zwölf Minuten noch acht weitere Treffer folgen ließ.

 

Über den etwas nachlassenden Druck konnte selbst der stets kritische Ludwig hinwegsehen. Schließlich hatten seine Schützlinge zuvor eine konsequent, disziplinierte Leistung abgeliefert. Die Falken haben am nächsten Wochenende spielfrei, ehe am 29. Oktober Schlusslicht TV Kirchzell in die Großsporthalle kommt.

 

 

MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Seeger 1, Zele 5, Lorenz 3, Jost 4, Schubert 9, Buschmann 2, Kosler , Büttner 2, Weber 2/2, von Stein 2, Lebherz und Göttmann, Haupttorschützen HSC: Hines 4 Wicklein 4/1, Gerr 4, Zeitstrafen: 3/3, Siebenmeter: 4/2 und 5/4, Zuschauer: 422.