NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: TV Grosswallstadt - MSG I, Samstag, 25.02. um 19.30 Uhr // MSG II - SKG Rossdorf, Sonntag, 5. Maerz um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Heimspiel: Derby-Sonderseite im Darmstädter Echo

Alle Infos zum Spiel gegen Kirchzell mit After Game Party

 

Während die Vorfreude auf den Super-Heimspiel-Samstag der MSG Falken immer größer wird, ist in der Gesamtausgabe des Darmstädter Echo heute eine große Sonderseite zum Derby erschienen. Gemeinsam mit unserem Medienpartner und dem Sponsor of the day, der Pfungstädter Brauerei, haben wir darin aktuelle Informationen und Hintergründe zu Spiel und anschließender Kerb-Veranstaltung zusammengestellt - viel Spaß beim Lesen!

 

Sonderseite Darmstädter Echo 27.10.2016Seite per Klick vergrößern

Die MSG Falken zur Kerb gegen den TV Kirchzell

Pfungstädter Brauerei ist Sponsor of the day

 

Wieder einmal steht für die MSG Falken ein Derby an. Gegner wird am Samstag, 29. Oktober um 19 Uhr in der Großsporthalle die Mannschaft des TV Kirchzell sein. Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen in dieser Partie eigentlich gar nicht sein. Die MSG Groß-Bieberau/ Modau ist sehr ordentlich in die Saison gestartet, der TV Kirchzell steht ganz am Ende der Tabelle und konnte bisher noch keinen Punkt gewinnen. Eigentlich eine klare Angelegenheit denkt man. Aber Spiele dieser beiden Teams gegeneinander gestalteten sich traditionell immer spannend, doch davon will der Groß-Bieberauer Trainer nichts wissen. „Es ist nicht überraschend, dass es für den TV Kirchzell keine einfache Saison werden wird. Die Kirchzeller haben eine sehr junge Mannschaft, angeführt von dem erfahrenen Andreas Kunz. Und Andreas hat schon oft bewiesen dass er das Heft in die Hand nehmen kann und Spiele entscheidet. Wir haben großen Respekt vor dem Gegner, aber gewinnen wollen wir das Derby natürlich schon“, zeigt der Chefcoach der Bieberauer die Linie vor.

 

 

 

Zwei, die sich schon lange kennen und respektieren: Andreas Kunz vom TV Kirchzell und Ralf Ludwig, der Coach der MSG Falken

Kerb in Groß-Bieberau: After Game Party mit DJ Lukaz Beat nach dem Derby gegen Kirchzell

Am Derby- und Kerbwochende, wenn zuvor die MSG Falken gegen den TV Kirchzell, den Zuschauern ordentlich eingeheizt haben, geht es mit DJ Lukaz Beat & Bjoernsche Klingtgut in der Großsporthalle voll zu Sache. Der in der Region bestens bekannte DJ  aus Seckmauern setzt dabei  auf den Beat der 80er Jahre, geiles Licht und Power pur. Gerade richtig für die Kerb in Groß-Bieberau, denn die Großsporthalle wird bestens gefüllt sein. DJ Lukaz Beat ist 20 Jahre alt und legt seit 2012 auf. Er ist auf Firmenfesten genauso unterwegs, wir auf Disco Partys oder Hochzeiten. Jedes Jahr bringt er die Fans auf der Seckmäurer Straßenfaschingsparty in Ekstase. Und dass sind immerher Jahr für Jahr mehrere tausend, zuletzt sogar 6000 musikverrückte Fastnacher, die ausgelassen feierten. Auch auf Bootstouren auf dem Main zeigte der DJ sein Können. Bei der Groß-Bieberauer Kerb legt er gemeinsam mit seinem Kumpel Bjoernsche Klingtgut ab 21 Uhr auf. Neben der 80ern wird man auch Elektro und Hip Hop in der Halle hören. Das wird laut werden, aber so soll es sein.

Der Eintritt zur Party ist übrigens frei. Neben dem Bier der Pfungstädter Brauerei, die das Spiel der MSG Falken als Sponsor oft he day begleitet, gibt es eine Sekt- und Cocktailbar und einen Weinstand.

 

Die MSG 2 verliert nach einem hart umkämpften Spiel mit 27:25 bei der SG Egelsbach.

MSG II - Matthias Trummer

Die MSG 2 verliert nach einem hart umkämpften Spiel mit 27:25 bei der SG Egelsbach.
Das Team um Trainer Manuel Silvestri war bestrebt, die vergangenen Auswärtspleiten vergessen zu machen. Jedoch wurde in den ersten Minuten deutlich, dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde.
Die SG Egelsbach erzielte zu Beginn einfache und schnelle Tore über deren Kreisläufer. Dieser konnte häufig nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, was einen 7m zur Folge hatte.

Leichtfertige Ballverluste im Angriff wurden durch schnelle Gegentreffer der Mannschaft aus Egelsbach genutzt.
So lautete der Halbzeitstand 13:11 für die Gastgeber.
Die zweite Halbzeit begann desolat, die MSG 2 erzielte fast 5 Minuten keinen Treffer. So stand es in der 45. Spielminute 20:13.
Danach bekamen die Zuschauer eine engagierte Mannschaftsleistung geboten, welche nur von kurzer Dauer war, die MSG konnte auf 24:20 verkürzen.
In den letzten Minuten wurde es erneut hektisch im Spiel der MSG, so lag man in der 58. Spielminute mit 27:21 zurück.
Der Endstand lautete 27:25. Leider erfolgte die Aufholjagd der MSG zu spät.

Darmstädter Echo: MSG im Stil eines Spitzenteams

 

 

HANDBALL, DRITTE LIGA Bieberau/Modau leitet mit 5:0-Lauf früh den souveränen Sieg in Bad Neustadt ein

NEUSTADT/GROSS-BIEBERAU - (kaf). Die MSG Bieberau/Modau hat beim HSC Bad Neustadt mit einem souveränen 34:25 (16:11) den zweiten Auswärtserfolg der Saison geholt. Nach einem missratenen Saisonstart mit 2:10 Zählern hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, doch die Spielgemeinschaft aus dem Odenwald spielte nicht mit. Die Falken präsentierten sich vor knapp 450 Zuschauern wie eine Spitzenmannschaft. Nach dem 2:2 in der fünften Minute legten die Südhessen dank erfolgreicher Konter einen 5:0-Lauf auf das Parkett. Der 7:2-Vorsprung gab den Gästen die nötige Sicherheit und auch eine Menge Selbstvertrauen im Abschluss. Immer wieder konnten die Falken ihre gefährlichen Gegenstöße über die treffsicheren Außen Max Schubert (9 Tore), Felix Kossler (4) und Robin Büttner (2) setzen.

Regie fordert Wiedergutmachung

Dritte Bundesliga 14.10.2016

 

 

Von Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

HANDBALL, DRITTE LIGA Groß-Umstadt im Heimspiel gegen Coburg II unter Druck / Bieberau/Modau in Neustadt

GROSS-UMSTADT/GROSS-BIEBERAU - Handball-Drittligist MSG Groß-Umstadt steht vor dem Heimspiel am Samstag (19 Uhr) gegen den HSC Coburg II schon wieder gehörig unter Druck. Ligakonkurrent MSG Bieberau/ Modau ist beim Vorletzten HSC Bad Neustadt gefordert.

 

Die MSG Bieberau/Modau hat die zweite Saisonniederlage ganz gut verdaut. In Dresden kann man verlieren, die Art und Weise war für die Falken aber schon ärgerlich. „Wir haben die Partie analysiert und ich finde, dass wir gut gespielt haben. Letztendlich wurde einfach nur zuviel verballert“, erklärte Ralf Ludwig. Der MSG-Trainer hat sich per Video auch mit dem nächsten Kontrahenten befasst, dem HSC Bad Neustadt, wo die MSG am Samstag (19.30 Uhr, Bürgermeister- Goebels-Halle) spielen wird.

 

Letztjähriger Tabellenfünfter derzeit auf vorletztem Rang

 

Bei dem Spielmitschnitt, der bei der letzten Niederlage in Großwallstadt (26:29) aufgezeichnet wurde, erkannte Ludwig einen spielstarken, eingespielten Konkurrenten. Immerhin wurde Bad Neustadt in der vergangenen Saison Tabellenfünfter. Die Mannschaft um die Leistungsträger Vilm Leskovec sowie die treffsicheren Außen Gary Hines und Jan Wicklein hat derzeit aber Probleme. Erst ein Sieg steht bei fünf Niederlagen zu Buche. Die Gastgeber befinden sich derzeit auf dem vorletzten Tabellenrang der Staffel, was die Aufgabe für die Odenwälder mit Sicherheit nicht leichter machen wird.

Bei der MSG ist man dennoch guter Dinge. Derzeit läuft es im Training richtig gut, mit dem kompletten Kader geht es an die Saale. Auch Maxi Schubert, der in Dresden beruflich fehlte, ist wieder mit an Bord. Der wurfstarke, großgewachsene Linksaußen ist eine gute Alternative, wenn Distanzwerfer Daniel Zele abgeschirmt wird. Beim Gastspiel in Dresden wurde der Ex-Bundesliga-Profi deshalb schmerzlich vermisst.

Nächstes Saisonspiel - MSG Falken müssen in Bad Neustadt antreten

Am kommenden Samstag müssen die MSG Falken erneut auswärts antreten. Die Aufgabe beim Tabellenvorletzten HSC Bad Neustadt scheint auf dem Papier lösbar, doch ist dies deutlich schwieriger einzuschätzen, wie es auf den ersten Anschein aussieht. Die Gastgeber haben derzeit zwei Punkte eingefahren, die MSG Falken haben ihr Auswärtsspiel zuletzt beim HC Elbflorenz Dresden verloren. Da fehlte Maximilian Schubert, eine wichtige Stütze des Groß-Bieberauer Spiels. Insgesamt ist man in Groß-Bieberau mit dem Saisonverlauf zufrieden, belegt Platz fünf in der Tabelle. Sollte ein Sieg in Bad Neustadt gelingen, ist man voll und ganz im Soll. Doch gerade der letzte Auftritt des MSG-Gegners beim TV Grosswallstadt lässt vor dessen Leistung großen Respekt aufkommen. Eine Tabellenposition sagt oft nichts über die Leistung einer Mannschaft aus.

 

Die Partie findet am 15. Oktober um 19.30 Uhr in der Bürgermeister-Goebels-Halle statt.

Weibliche E-Jugend verliert gegen den Tabellenführer

JSG - Thorsten Schwebel

Am Sonntag, den 9.10.16 spielte die weibliche E-Jugend gegen den Tabellenführer Tuspo Obernburg. Das dieses Spiel nicht einfach werden würde war dem Trainerteam Madeline und Thorsten Schwebel im voraus schon klar.

In den ersten 6 Minuten konnten wir mit den körperlich Überlegenen Spielerinnen noch mithalten und Paroli bieten. Doch man wurde selbstsicher und unkonzentrierter. Kein Spiel Aufbau, unkontrollierte Pässe und noch dazu eine starke Torhüterin bei den Gegnern. Tor um Tor setzte sich Obernburg ab und so kam es zu einem Halbzeitstand von 3:10.

Die zweite Hälfte sollte besser werden, den Faden wieder finden zum gemeinsamen Spiel. Doch es ging so weiter wie es in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Fehlpässe und zu wenig Bewegung im Spiel.

8 Minuten vor Schluß fand die Mannschaft zu ihrer Stärke zurück. Man störte das Spiel der Obernburger erkämpfte sich den Ball und es wurden 5 Tore in folge geworfen. Leider kam die zweite Luft zu spät und man verlor mit 9:19 Toren. Nur gut das unsere Torhüterinen einen guten Start hatten und das ein oder andere male die Gegnerinnen ärgern konnten mit schönen Paraden.

Das nächste Heimspiel ist am 19.11.16 da heisst der Gegner TV Bürgstadt.

 

Es spielten: Marina Kostyra, Majella Schwebel, Josie Blanco Perez, Johanna Mager, Paula Hornig, Maira Feick, Samantha Koers, Lara van der Molen, Maria Krell, Sienna Schütz, Carlotta Biel, Anna Bernius