NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Malik freut sich auf Derby

Dritte Bundesliga 24.02.2017

 

Michael Malik (oben) und Till Buschmann wollen sich mit der MSG Bieberau/Modau beim TV Großwallstadt (am Ball Niklas Geck) für die Hinspielniederlage revanchieren. 	Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

Von Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

HANDBALL MSG Bieberau/Modau am Samstag beim TV Großwallstadt

GROSS-BIEBERAU - Während der Handball aufgrund des Faschingstreibens in den meisten Hallen ruht, holt Drittligist MSG Bieberau/Modau am Samstag (19.30 Uhr, Untermainhalle Elsenfeld) sein Spiel beim TV Großwallstadt nach. Für den gastgebenden Altmeister ist es wohl die letzte Chance, Kontakt zu den Titelaspiranten Eintracht Hildesheim und HC Dresden zu halten. Nur eine Woche später kommt Tabellenführer Hildesheim an den Main.

 

Wichtige Wochen also für den TVG, der als Tabellendritter gegen den Fünften unbedingt einen Derbysieg braucht. Dass es die Spieler von Trainer Heiko Karrer können, haben sie schon im Hinspiel bewiesen. Da gewann die junge Mannschaft um Routinier Michael Spatz vor über 1000 Zuschauern in der Darmstädter Böllenfalltorhalle mit 28:25. Diese Niederlage nagt heute noch an den Spielern der MSG, denn sie war genauso unnötig wie das überraschende 26:33 am letzten Samstag gegen den HC Bad Neustadt. „Wir wissen alle, dass wir eine sehr schlechte Leistung abgerufen haben. Viel wichtiger ist die Reaktion am Samstag“, erklärt Michael Malik. Der Abwehrstratege war bei dem kollektiven Ausfall noch einer der wenigen Lichtblicke der Falken.

Am Samstag: MSG Falken fahren zum Derby nach Grosswallstadt

Am Fastnachtssamstag treffen in Elsenfeld der Tabellendritte, TV Grosswallstadt und die MSG Groß-Bieberau/ Modau aufeinander. Beide Mannschaften befinden sich nach wie vor im vorderen Tabellendrittel der sehr guten dritten Liga Ost und nur der Gewinner der Partie darf darauf hoffen, da vorne zu bleiben. Beide Mannschaften mussten zuletzt Niederlagen hinnehmen. Völlig vermeidbar und unnötig war vor allem die Niederlage der MSG Falken, die überraschend vor eigenem Publikum gegen den HSC Bad Neustadt patzten und mit 26:33 unterlagen. Doch auch die kommenden Gastgeber des TV Grosswallstadt machten es nicht besser. Sie verloren in der letzten Sekunde beim Tabellenvierzehnten SG Leipzig mit 20:21und wieder einmal wurde klar, in dieser Liga kann durchaus jeder gegen jeden gewinnen.

Zum Heimspielauftakt in dieser Saison hatten es die beiden Mannschaften schon einmal miteinander zu tun. In einer recht ordentlichen Drittligapartie gewannen die Gäste aus Grosswallstadt in einer mit 1400 Zuschauern ausverkauften Böllenfalltorhalle das Derby mit 28:25. Vor allem die Schlussphase bestimmte damals der TVG. Die Schützlinge von Falken-Coach Ralf Ludwig werden alles daran setzen, dieses Mal den Spieß umzudrehen.

Die Partie wird am 25.  Februar um 19.30 Uhr in der Elsenfelder Untermain-Halle beginnen. (pfl)

Handball, dritte Liga/ Darmstädter Echo

Die MSG Bieberau/Modau verliert gegen den Tabellenelften HSC Bad Neustadt völlig überraschend mit 26:33. Ein kollektiver Totalausfall sorgt für eine enttäuschende Vorstellung.

 

Es war schon schwierig, ob des beinahe peinlichen Auftritts der MSG Bieberau/Modau am Samstagabend gegen den abstiegsbedrohten Konkurrenten von der Saale etwas Positives zu berichten. Vielleicht waren es die Abwehrspezialisten Michael Malik und Lucas Lorenz, welche sich lange gegen eine völlig unnötige Pleite stemmten. Die Gäste aus Bad Neustadt hatten wahrlich keinen Hurra-Handball auf das Parkett gezaubert, ihnen reichte schon eine grundsolide Leistung. Denn bei den Falken lief dieses Mal so gut wie gar nichts zusammen.

Flugpost der Jungfalken

In der Flugpost haben wir aktuelle Informationen für die Jungfalken der JSG Groß-Bieberau/Modau zusammengestellt.

Viel Spaß beim Lesen!

Flugpost herunterladen

BIEBERAU/MODAU FAVORIT IM VORLÄUFIG LETZTEN HEIMSPIEL

Heimspiel am Samstag gegen Bad Neustadt - dann fünf Auswärtsspiele in Folge

Nach dem zuletzt starken Heimauftritt gegen einen der besten Teams der Dritten Handball-Bundesliga, haben die MSG Falken am kommenden Wochenende erneut ein Heimspiel. Vergangenes Wochenende traten die Spieler von Trainer Ralf Ludwig daheim gegen den HC Elbflorenz an und mussten sich nach einem tollen Handballspiel mit 31:32 geschlagen geben. Doch niemand der 550 Zuschauer verließ enttäuscht die Großsporthalle, denn in der spannenden Partie wurde hochklassischer Handballsport geboten. Das Team der MSG Groß-Bieberau/ Modau spielte von Beginn an seine Stärken aus und konnte die Begegnung gegen die Profitruppe aus Dresden lange Zeit total offen gestalten. Erst als in den letzten Minuten die Luft dünner wurde und der Tabellenzweite seine Bankvorteile ausnutzen konnte, drehte sich die Partie. Drei Minuten vor Schluss fiel die Führung für die Gäste, die damit nach wie vor beste Aufstiegsaussichten haben.

In Groß-Bieberau steht nun am Samstag (18. Februar, 19 Uhr) das nächste Heimspiel an. Da wird man es mit den HSC Bad Neustadt zu tun haben, der derzeit auf Tabellenplatz 12 zu finden ist. Diese Aufgabe wird ganz sicher keinen Deut einfacher als die letzte Spitzenpartie. Gerade gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendritten gilt es, von Beginn an die Konzentration hoch zu halten um sich nicht selbst in die Bredouille zu bringen. Trainer Ralf Ludwig wird schon die richtigen Worte finden, um sein Team gut einstellen zu können. Es wird für einige Wochen das letzte Heimspiel der MSG Falken sein, denn nach dieser Partie folgen insgesamt fünf Auswärtsspiele. Erst am 1. April wird man die Groß-Bieberauer Handballer wieder vor eigenem Publikum gegen Hannover Burgdorf sehen können. Dann leitet auch das Groß-Bieberauer Erfolgstrainerduo Ralf Ludwig und Christian Zölls das Finale ein. Beide werden am Ende der Saison nicht mehr in Groß-Bieberau in der Verantwortung stehen. Ralf Ludwig legt eine selbst auferlegte Pause ein, Christian Zölls hört auf, da man in Groß-Bieberau in der neuen Saison mit Torsten Schmid als Trainer und Oliver Lücke als Co-Trainer und Trainer der Landesligamannschaft plant. Da werden die letzten Spiele der MSG Falken auch zu Abschiedsspielen der beiden Coaches.  (pfl)

Bestes Spiel, keine Punkte

Dritte Bundesliga 13.02.2017

 

Von Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

HANDBALL MSG Bieberau/Modau geht gegen Dresden die Kraft aus

 

GROSS-BIEBERAU - Der Vergleich zwischen der MSG Bieberau/Modau und dem HC Dresden war ein echtes Spitzenspiel. 550 Zuschauer sahen eine packende Partie auf hohem Niveau. Die MSG warf alle Tugenden in die Waagschale, um hernach unglücklich mit leeren Händen dazustehen. Bestes Spiel, keine Punkte – so lässt sich das 31:32 (18:17) des Handball-Drittligisten gegen den HC Dresden zusammenfassen.

 

„Besser können wir meines Erachtens nicht spielen. Deshalb ist es wirklich schade, dass wir nicht wenigstens ein Unentschieden geholt haben“, haderte MSG-Trainer Ralf Ludwig. Bitter, denn 50 Minuten lang hatten die Falken den Tabellenzweiten im Griff. Am Ende fehlte neben Glück wohl auch die nötige Kraft, um dieses zu erzwingen. Als Dresdens Rene Boese mit seinem achten verwandelten Siebenmeter zwei Minuten vor dem Abpfiff das 32:31 markierte, hatten die Südhessen noch zweimal Ballbesitz, der Ausgleich gelang gegen die abgezockten Sachsen aber nicht mehr.

MSG 2 gegen SG Egelsbach vom 12.02.2017

MSG II - Matthias Trummer

 

Am Sonntag, den 12.02.2017 um 17 Uhr bestritt die MSG 2 das vierte Heimspiel in Folge. Bei dem Gegner handelte es sich um die abstiegsbedrohte SG aus Egelsbach. Die Falken überzeugten zuletzt gegen den Tabellenführer Babenhausen.


Die Marschroute war demnach klar, man wollte einen weiteren Heimsieg einfahren, doch dies erwies sich als ein nicht einfaches Unterfangen.
Schon in den ersten Minuten wurde deutlich, dass dieses Spiel ein harter Fight für die Falken werden wird. Es war ein offener Schlagabtausch, denn keine Mannschaft konnte sich zu Beginn absetzen. Durch schnelle Tore konnte die MSG 2 mit einer 17:15 Führung in die Halbzeit gehen.
In der 2. Halbzeit gaben die Falken die Führung zunächst her, so stand es in der 39. Spielminute 19:22 für die Gäste. Das Spiel wurde zunehmend unruhig, beide Mannschaften hatten zahlreiche leichtfertige Fehler auf dem Konto zu verbuchen. Letztlich kassierten die Falken den Ausgleich zum 33:33 in den letzten Sekunden des Spiels.

 

MSG-Tore erzielten: Göbel (6), Schröbel (4), Tokur (7), Wagner (1), Reinheimer (3), Kaczmarek (8) und Lebherz (4)

31:32 - denkbar knappe Niederlage gegen Elbflorenz

MSG I kann Führung nicht halten und verliert am Ende unglücklich

 

Im Verfolgerduell der 3. Bundesliga Ost haben die MSG Falken gegen Elbflorenz Dresden eine knappe Niederlage einstecken müssen. Am Samstagabend unterlag das Team von Ralf Ludwig mit 31:32 (18:17) und rutscht damit erst einmal auf Platz 5 der Tabelle ab.

 

Zur Halbzeit führte Groß-Bieberau noch mit einem Tor. 15 Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung für die Gastgeber 3 Tore. Innerhalb der letzten 5 Minuten gelang es den starken Dresdnern jedoch, die MSG einzuholen. Das 31:32 vom 7-Meter-Punkt in der 58. Minute war der Siegtreffer für die Sachsen - ein wahres Herzschlagfinale. (ts)

 

Torschützen der MSG: Seeger 9, Zele 8, Malik 4, Jost 3, Buschmann 3, Kossler 2, Büttner 1, Arnold 1