NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Vor dem Derby gegen Kirchzell - Till Buschmann im Interview auf Handball-World

Samstag · 29.10.2016 · 12:34 Uhr · pfl

Till Buschmann: Duale Karriere "erfordert ein besonderes Zeitmanagement"


Till Buschmann
Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Till Buschmann ist Mannschaftskapitän der MSG Groß Bieberau/Modau. Der 25 Jahre alte Linkshänder, Student im Fachbereich Architektur, ist seit dem Jahre 2007 bei den "Falken" und inzwischen der verlängerte Arm von Trainer Ralf Ludwig. Vor dem Derby gegen den TV Kirchzell sprach Buschmann über seine Rolle als Leitwolf und die Doppelbelastung mit Studium und Handball...

Teamkaptitän einer Mannschaft in der 3. Liga. Wie fühlt sich das an?

Till Buschmann:
Es erfüllt einen schon mit Stolz wenn man so ein Team, in dieser Klasse, auf das Parkett führen darf. Von der Mannschaft und dem Trainerstab als Kapitän ernannt zu werden freut einen als Spieler natürlich sehr. Da ich ja nun auch schon eine Weile in Bieberau spiele ist es für mich auch besonders schön in den Fußstapfen ehemaliger Bierbrauer Kapitäne zu stehen. 

Heimspiele gegen Ersten und Letzten

Dritte Bundesliga 28.10.2016 / Darmstädter Echo

 

Von Bernd Kalkhof

HANDBALL Groß-Umstadt erwartet ungeschlagene Eintracht aus Hildesheim, Bieberau/Modau im Derby Kirchzell

GROSS-UMSTADT/GROSS-BIEBERAU - Zeitgleich tragen die beiden südhessischen Handball-Drittligisten ihre Heimspiele aus. Dabei bekommt es die MSG Groß-Umstadt mit dem ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Hildesheim zu tun. Die MSG Bieberau/Modau empfängt Schlusslicht TV Kirchzell zum Derby.

Party, Party, Party mit den DJ`s Lukaz Beat und Bjoernsche Klingtgut

Am Derby- und Kerbwochende, wenn zuvor die MSG Falken gegen den TV Kirchzell, den Zuschauern ordentlich eingeheizt haben, geht es mit DJ Lukaz Beat & Bjoernsche Klingtgut in der Großsporthalle voll zu Sache. Der in der Region bestens bekannte DJ  aus Seckmauern setzt dabei  auf den Beat der 80er Jahre, geiles Licht und Power pur. Gerade richtig für die Kerb in Groß-Bieberau, denn die Großsporthalle wird bestens gefüllt sein. DJ Lukaz Beat ist 20 Jahre alt und legt seit 2012 auf. Er ist auf Firmenfesten genauso unterwegs, wir auf Disco Partys oder Hochzeiten. Jedes Jahr bringt er die Fans auf der Seckmäurer Straßenfaschingsparty in Ekstase. Und dass sind immerher Jahr für Jahr mehrere tausend, zuletzt sogar 6000 Musikverrückte Fastnacher, die ausgelassen feierten. Auch auf Bootstouren auf dem Main zeigte der DJ sein Können. Bei der Groß-Bieberauer Kerb legt er gemeinsam mit seinem Kumpel Bjoernsche Klingtgut ab 21 Uhr auf. Bjoernsche Klingtgut ist seit dem Jahre 2012 als mobiler Dj unterwegs und hat sich den Schwerpunkt auf Hochzeiten, Geburtstage, Firmenfeiern sowie Disco-Party's und Kerb-Veranstaltungen gelegt.  Er fühlt sich in allen Genre's von den 80igern bis heute wohl. Sein Ziel ist es, stets einen unvergesslichen Abend zu gestalten. Neben der 80ern wird man auch Elektro und Hip Hop in der Halle hören. Das wird laut werden, aber so soll es sein. Der Eintritt zur Party ist übrigens frei. Neben dem Bier der Pfungstädter Brauerei, die das Spiel der MSG Falken als Sponsor oft he day begleitet, gibt es eine Sekt- und Cocktailbar und einen Weinstand. (pfl)

 

 

 

Björn Hoffmann, alias Bjoernsche Klingtgut, legt bei der Kerb in der Großsporthalle nach dem Derby gegen den TV Kirchzell auf.

Heimspiel: Derby-Sonderseite im Darmstädter Echo

Alle Infos zum Spiel gegen Kirchzell mit After Game Party

 

Während die Vorfreude auf den Super-Heimspiel-Samstag der MSG Falken immer größer wird, ist in der Gesamtausgabe des Darmstädter Echo heute eine große Sonderseite zum Derby erschienen. Gemeinsam mit unserem Medienpartner und dem Sponsor of the day, der Pfungstädter Brauerei, haben wir darin aktuelle Informationen und Hintergründe zu Spiel und anschließender Kerb-Veranstaltung zusammengestellt - viel Spaß beim Lesen!

 

Sonderseite Darmstädter Echo 27.10.2016Seite per Klick vergrößern

Die MSG Falken zur Kerb gegen den TV Kirchzell

Pfungstädter Brauerei ist Sponsor of the day

 

Wieder einmal steht für die MSG Falken ein Derby an. Gegner wird am Samstag, 29. Oktober um 19 Uhr in der Großsporthalle die Mannschaft des TV Kirchzell sein. Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen in dieser Partie eigentlich gar nicht sein. Die MSG Groß-Bieberau/ Modau ist sehr ordentlich in die Saison gestartet, der TV Kirchzell steht ganz am Ende der Tabelle und konnte bisher noch keinen Punkt gewinnen. Eigentlich eine klare Angelegenheit denkt man. Aber Spiele dieser beiden Teams gegeneinander gestalteten sich traditionell immer spannend, doch davon will der Groß-Bieberauer Trainer nichts wissen. „Es ist nicht überraschend, dass es für den TV Kirchzell keine einfache Saison werden wird. Die Kirchzeller haben eine sehr junge Mannschaft, angeführt von dem erfahrenen Andreas Kunz. Und Andreas hat schon oft bewiesen dass er das Heft in die Hand nehmen kann und Spiele entscheidet. Wir haben großen Respekt vor dem Gegner, aber gewinnen wollen wir das Derby natürlich schon“, zeigt der Chefcoach der Bieberauer die Linie vor.

 

 

 

Zwei, die sich schon lange kennen und respektieren: Andreas Kunz vom TV Kirchzell und Ralf Ludwig, der Coach der MSG Falken

Kerb in Groß-Bieberau: After Game Party mit DJ Lukaz Beat nach dem Derby gegen Kirchzell

Am Derby- und Kerbwochende, wenn zuvor die MSG Falken gegen den TV Kirchzell, den Zuschauern ordentlich eingeheizt haben, geht es mit DJ Lukaz Beat & Bjoernsche Klingtgut in der Großsporthalle voll zu Sache. Der in der Region bestens bekannte DJ  aus Seckmauern setzt dabei  auf den Beat der 80er Jahre, geiles Licht und Power pur. Gerade richtig für die Kerb in Groß-Bieberau, denn die Großsporthalle wird bestens gefüllt sein. DJ Lukaz Beat ist 20 Jahre alt und legt seit 2012 auf. Er ist auf Firmenfesten genauso unterwegs, wir auf Disco Partys oder Hochzeiten. Jedes Jahr bringt er die Fans auf der Seckmäurer Straßenfaschingsparty in Ekstase. Und dass sind immerher Jahr für Jahr mehrere tausend, zuletzt sogar 6000 musikverrückte Fastnacher, die ausgelassen feierten. Auch auf Bootstouren auf dem Main zeigte der DJ sein Können. Bei der Groß-Bieberauer Kerb legt er gemeinsam mit seinem Kumpel Bjoernsche Klingtgut ab 21 Uhr auf. Neben der 80ern wird man auch Elektro und Hip Hop in der Halle hören. Das wird laut werden, aber so soll es sein.

Der Eintritt zur Party ist übrigens frei. Neben dem Bier der Pfungstädter Brauerei, die das Spiel der MSG Falken als Sponsor oft he day begleitet, gibt es eine Sekt- und Cocktailbar und einen Weinstand.

 

Die MSG 2 verliert nach einem hart umkämpften Spiel mit 27:25 bei der SG Egelsbach.

MSG II - Matthias Trummer

Die MSG 2 verliert nach einem hart umkämpften Spiel mit 27:25 bei der SG Egelsbach.
Das Team um Trainer Manuel Silvestri war bestrebt, die vergangenen Auswärtspleiten vergessen zu machen. Jedoch wurde in den ersten Minuten deutlich, dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde.
Die SG Egelsbach erzielte zu Beginn einfache und schnelle Tore über deren Kreisläufer. Dieser konnte häufig nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, was einen 7m zur Folge hatte.

Leichtfertige Ballverluste im Angriff wurden durch schnelle Gegentreffer der Mannschaft aus Egelsbach genutzt.
So lautete der Halbzeitstand 13:11 für die Gastgeber.
Die zweite Halbzeit begann desolat, die MSG 2 erzielte fast 5 Minuten keinen Treffer. So stand es in der 45. Spielminute 20:13.
Danach bekamen die Zuschauer eine engagierte Mannschaftsleistung geboten, welche nur von kurzer Dauer war, die MSG konnte auf 24:20 verkürzen.
In den letzten Minuten wurde es erneut hektisch im Spiel der MSG, so lag man in der 58. Spielminute mit 27:21 zurück.
Der Endstand lautete 27:25. Leider erfolgte die Aufholjagd der MSG zu spät.

Darmstädter Echo: MSG im Stil eines Spitzenteams

 

 

HANDBALL, DRITTE LIGA Bieberau/Modau leitet mit 5:0-Lauf früh den souveränen Sieg in Bad Neustadt ein

NEUSTADT/GROSS-BIEBERAU - (kaf). Die MSG Bieberau/Modau hat beim HSC Bad Neustadt mit einem souveränen 34:25 (16:11) den zweiten Auswärtserfolg der Saison geholt. Nach einem missratenen Saisonstart mit 2:10 Zählern hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, doch die Spielgemeinschaft aus dem Odenwald spielte nicht mit. Die Falken präsentierten sich vor knapp 450 Zuschauern wie eine Spitzenmannschaft. Nach dem 2:2 in der fünften Minute legten die Südhessen dank erfolgreicher Konter einen 5:0-Lauf auf das Parkett. Der 7:2-Vorsprung gab den Gästen die nötige Sicherheit und auch eine Menge Selbstvertrauen im Abschluss. Immer wieder konnten die Falken ihre gefährlichen Gegenstöße über die treffsicheren Außen Max Schubert (9 Tore), Felix Kossler (4) und Robin Büttner (2) setzen.