NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Darmstädter Echo: Groß-Bieberau bei HSV Bad Blankenburg

Dritte Bundesliga 15.04.2016

 

Für Groß-Umstadt spricht die Erfahrung

 

Von Bernd Kalkhof

HANDBALL, DRITTE LIGA Derby gegen junges Großwallstädter Team / Groß-Bieberau bei HSV Bad Blankenburg

SÜDHESSEN - Für die MSG Bieberau/Modau geht es bei der Reise am Sonntag (16.30 Uhr, Guts-Muths-Halle) ins thüringische Bad Blankenburg eigentlich um nichts mehr. Den vierten Tabellenplatz kann den Odenwäldern keiner mehr streitig machen. Beachtlich. Dabei hatte das Team um Trainer Ralf Ludwig über die gesamte Spielzeit wichtige Leistungsträger zu ersetzen. Auch beim mit Legionären gespickten HSV Bad Blankenburg werden mit Maxi Schubert und Lucas Lorenz Stammkräfte fehlen. An der Zielsetzung, ein doppelter Punktgewinn, ändert das nichts. Die MSG ging in der Fremde schon zehnmal als Sieger vom Platz.

Die Thüringer um die erfahrenen Legionäre Juri Niznan und Radoslaw Miler liegen der MSG nicht so recht, doch mit einer couragierten Leistung wie im Derby gegen die HSG Nieder-Roden sollte ein Erfolg möglich sein.

Landesliga Süd - 12.04.2016 - Darmstädter Echo

Babenhausens Schema passt wieder

 

Von Bernd Kalkhof

HANDBALL, LANDESLIGA Auch der TSV Pfungstadt ist chancenlos / Verstärkung zahlt sich bei Bieberau/Modau aus

SÜDHESSEN - Auch Handball-Landesligist TSV Pfungstadt ist beim Tabellenzweiten SG Babenhausen ohne Chance – 26:40. Die MSG Bieberau/Modau II macht mit dem 35:30-Derbyerfolg gegen den TV Reinheim einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

MSG Falken II mit wichtigem Derbysieg gegen den TV Reinheim

MSG II / Sebastian Köhler

 

Die Drittligareserve aus Groß-Bieberau hatte nach der bitteren Pleite aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen. Dies zeigte man auch von Anfang an und durch eine konzentrierte Leistung konnten diese zwei wichtigen Zähler im Abstiegskampf gewonnen werden. Die Mannschaft setzte sich letztendlich 35:30 (15:12) durch.

Beide Seiten mussten auf wichtige Leistungsträger verzichten. Die MSG II konnte auf die vier Erstmannschaftsspieler Weber, Malik, Jost und Büttner zurückgreifen und dies war auch enorm wichtig, da sich Peter Grimm während des Spiels noch am Knie verletzte. Anfangs war die Partie ausgeglichen. Man konnte sich nach und nach auf 10:6 absetzen, ließ Reinheim aber wieder auf 11:11 rankommen, ehe eine drei Tore Pausenführung auf Seiten der Falken stand.

HANDBALL, DRITTE LIGA Seeger und Zele führen MSG Bieberau/Modau zum 28:27

Dritte Bundesliga 11.04.2016

 

Derbysieg in letzter Sekunde

 

Darmstädter Echo - Von Bernd Kalkhof

GROSS-BIEBERAU - Die MSG Bieberau/Modau feiert einen glücklichen 28:27 (14:15)-Erfolg gegen die HSG Nieder-Roden. Der Siegtreffer fällt zwei Sekunden vor Schluss.

 

Benedikt Seegers Routine und ein satter Wurf. Das waren die entscheidenden Attribute am Freitagabend in einem packenden Handball-Derby. Spielstand 27:27, noch 20 Sekunden zu spielen, Ballbesitz MSG Bieberau/Modau. Es folgen ein einstudierter Laufweg und ein Gewaltwurf von Daniel Zele. Zwei Sekunden vor dem Abpfiff schlägt der Ball im Tor der HSG Nieder-Roden ein. Anschließend kennt der Jubel keine Grenzen.

HSG Rodgau Nieder-Roden verliert bei der MSG Groß-Bieberau/Modau

Quelle: Offenbach Post

3. Liga Ost: Freiwurf entscheidet Handball-Hessenderby

 

Groß-Bieberau - Nach einer dramatischen Partie verloren die Handballer der HSG Rodgau Nieder-Roden in der 3. Liga Ost das Südhessen-Derby bei der MSG Groß-Bieberau/Modau mit 27:28 (14:13). Der Siegtreffer der Hausherren fiel erst nach einem Freiwurf in der Schlusssekunde.

„Das war ein richtig gutes Spiel von beiden Seiten, wir können mit unserer Leistung zufrieden sein“, meinte Nieder-Rodens Vorstandmitglied Reinhard Pietschmann. In dem abwechslungsreichen Derby ging es von Beginn an munter hin und her. „Mal lagen wir vorne, dann wieder Groß-Bieberau.

Was für ein Derby - MSG Falken gewinnen mit dem Schlusspfiff 28:27 gegen Nieder-Roden

 

Derbysieg, Derbysieg - mit 28:27 gewannen die MSG Falken gegen die HSG Nieder-Roden nach einer hart umkämpften Partie. Den Schlusspunkt setzte der überragende Daniel Zele zwei Sekunden vor Schluss. Damit sicherten sich die MSG Falken drei Spieltage vor Schluss die Chance auf Platz vier in der Tabelle. Und dass alles vor den Augen des Hauptsponsoren von der MHI die mit 25 Personen der Belegschaft das Derby besuchten. Sicher nicht zum letzten Mal.

 

Überragend Männer - dass war ein echtes Derby von 800 Zuschauern. Klasse, Spannung, Glück und Pech, zwei faire Mannschaften die sich alles abverlangten. Am Ende hatten die Bieberauer den Sieg mit dem letzen Wurf aus über zehn Metern erzielt. Ein heißer Tanz liegt hinter uns. Auf ein neues gegen diesen Gegner in der nächsten Saison.