NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Ost-Staffel verspricht reichlich Derbys

Dritte Bundesliga 11.07.2015

 

 

 

Von Bernd Kalkhof

 

Handball, dritte Liga – Bieberau/Modau, Groß-Umstadt, Nieder-Roden, Großwallstadt und Kirchzell in einer Gruppe

 

 

Packende Derbys, wie hier in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zwischen der MSG Groß-Bieberau/Modau (am Ball Benedikt Seeger) und dem TV Groß-Umstadt (links Florian See), verspricht auch die nächste Saison der Dritten Handball-Liga Ost.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Packende Derbys, wie hier in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zwischen der MSG Groß-Bieberau/Modau (am Ball Benedikt Seeger) und dem TV Groß-Umstadt (links Florian See), verspricht auch die nächste Saison der Dritten Handball-Liga Ost.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 
 
 
 
Der Deutsche Handball-Bund hat die Staffel-Einteilung für die Drittliga-Saison vorgenommen. Demnach erwartet die südhessischen Vereine eine spannende Spielzeit mit vielen Derbys. Die Ost-Liga beherbergt mit TV Hüttenberg und TV Großwallstadt zwei frühere Zweitligisten. In die West-Gruppe wechselt Eintracht Baunatal.

 

Zumindest auf dem Papier verspricht die neue Handball-Saison in der dritten Liga Ost viel Spannung und Lokalkolorit. Alle Derbys bleiben den südhessischen Clubs nach der Klassifizierung erhalten. Durch den sportlichen und wirtschaftlichen Zweitliga-Abstieg von TV Hüttenberg und TV Großwallstadt kommen zwei weitere Traditionsvereine dazu, obendrein Oberliga-Aufsteiger TV Gelnhausen. Das verspricht spannende Begegnungen. Entsprechend groß sind Erwartungen und Vorfreude der Mannschaften und ihrer Anhänger.

MSG I: Saisonauftakt gegen Großwallstadt - zweites August-Wochenende Turnier in Groß-Umstadt

Unser Team der MSG I hat sich derzeit in eine erste Trainingspause verabschiedet. Die ersten Trainingstage, so Trainer Ralf Ludwig, seien für ihn recht zufriedenstellend verlaufen. Leider hat er aber zumeist nur acht Spieler zur Verfügung, da den ein- oder andere noch diverse Problemchen belasten. Allen voran Michi Malik. Unser halblinker Shooter laboriert nach wie vor an seiner Knie-OP und so wie es derzeit aussieht, wird er in diesem Jahr nicht mehr an Handballspielen denken können. Wir wünschen Michi auf diesem Wege das Allerbeste und dass er bald wieder Bestandteil des Teams sein kann.

Die Möglichkeit das neue Team mit den alten Bekannten Felix Kossler (er kommt von Friesenheim zurück) und Max Schubert (Rückkehrer aus Nettelstedt) zu sehen, besteht am ersten August-Wochenende beim Weininselturnier in Groß-Umstadt. Hüttenberg, Gelnhausen und Derschlag heißen die Aufgaben. Sonntag, 9. August, finden dann die Final- und Platzierungsspiele statt.

Neu dabei ist auch Daniel Zele, der vom SV Hermsdorf, zu uns kam. Er kann Mitte und Halblinks spielen und machte, so der Coach, in der bisherigen Vorbereitung einen recht ordentlichen Eindruck. Schauen wir uns die Jungs mal an. Nach dem Turnierwochenende in Groß-Umstadt folgt anschließend bereits die traditionelle Teilnahme am Turnier in Bad König (15. Und 16. August). Dann ist die Test- und Trainingsphase schon fast vorüber. Das ersten Saisonspiel wird gleich zu einem Derbyknaller, denn der Weg führt am 30. August zu keinem Geringeren als dem TV Grosswallstadt. Die Partie beginnt um 17 Uhr in der Elsenfelder Sparkassenarena.

Neue Infos zur Runde gibt es in Kürze

Hallo Handballfreunde,

 

alle Teams sind voll in der Trainingsvorbereitung. Demnächst erhaltet Ihr die Infos zu den neuen Spielern und den Testspielen der MSG. Bitte noch ein wenig Geduld. Derzeit befindet sich die MSG I in einer ersten Trainingspause.

Modauer Straßenfest 2015

Mehr Infos gibt es auf www.modau.net und auf Facebook.

 

Modauer Straßenfest 2015

Staffeleinteilung der 3. Liga Männer festgelegt

Der DHB hat die Staffeleinteilung für die kommende Drittliga-Saison vorgenommen. Die Oststaffel muss mit dem TV Hüttenberg und dem TV Großwallstadt gleich zwei Zweitligisten aufnehmen. Im Westen verstärkt der GSV Eintracht Baunatal das Teilnehmerfeld, im Norden kommt Eintracht Hildesheim aus der höheren Liga dazu.

Neu im Osten sind auch die Oberliga-Aufsteiger TV Gelnhausen, SV 08 Auerbach und USV Halle sowie der letztjährige Süd-Drittligist TSV Rödelsee. Neben Hildesheim kommen auch der HSV Hannover, die TSV Burgdorf II und der SC Magdeburg II aus der Oststaffel in den Norden. Hinzu gesellen sich auch die Oberliga-Aufsteiger Vorsfelde, Flensborg und Usedom.

In der Südstaffel fallen die Änderungen marginal aus. Lediglich die drei Oberliga-Aufsteiger Pfullingen, Oppenweil und Haßloch sowie der letztjährige West-Drittligist Zweibrücken sind in der kommenden Saison neu. Der Westen hingegen muss neben Baunatal noch die Oberligameister Longericher SC, TuS Volmetal und ATSV Habenhausen sowie die beiden letztjährigen Nordclubs Auric und Varel aufnehmen.

Staffel Ost: 6 neue Vereine (2 Zweitligisten, 3 Aufsteiger, 1 Wechsler)
TV Hüttenberg, TV Kirchzell, TV Groß Umstadt, MSG Groß Bieberau, HSG Rodgau Nieder Roden, TV Gelnhausen, TV Großwallstadt, HSC Bad Neustadt, TSV Rödelsee, SV Auerbach, HSV Bad Blankenburg, SG LVB Leipzig, HC Elbflorenz, SV Anhalt Bernburg, USV Halle, Dessau Rosslauer HV

Staffel Nord: 7 neue Vereine (1 Zweitligist, 3 Aufsteiger, 3 Wechsler)
Eintracht Hildesheim, TS Großburgwedel, HSV Hannover, SC Magdeburg II, TSV Burgdorf II, MTV Vorsfelde, TSV Altenholz, DHK Flensborg, SG Flensburg Handewitt II, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, Füchse Berlin II, SV Mecklenburg Schwerin, Stralsunder HV, HSV Insel Usedom, VfL Fredenbeck

Staffel Süd: 4 neue Vereine (0 Zweitligisten, 3 Aufsteiger, 1 Wechsler)
TSB Heilbronn Horkheim, SG Leutershausen, SG H2Ku Herrenberg, SG Nussloch, TV Großsachsen, SG Köndringen-Tenningen, HBW Balingen-Weilstetten II, SG Kronau-Östringen II, SV Salamander Kornwestheim, HSG Konstanz, TGS Pforzheim, VfL Pfullingen, TV Oppenweiler, SV 64 Zweibrücken, TV Hochdorf, TSG Haßloch

Staffel West: 6 neue Vereine (1 Zweitligist, 3 Aufsteiger, 2 Wechsler)
Longericher SC, SG Ratingen, VfL Gummersbach II, HSG Krefeld, TV Korschenbroich, Leichlinger TV, Neusser HV, OHV Aurich, HSG Varel-Friesland, ATSV Habenhausen, TuS Volmetal, Soester TV, SG Schalksmühle Halver, HSG Handball Lemgo II, TSV GWD Minden II, GSV Eintracht Baunatal

A-Jugend sichert souverän ihr BOL-Ticket

JSG Gersprenztal - TV Glattbach 35:25 (18:10)
Von Beginn an stellte das Heimteam klar, welche Mannschaft heute das Parkett als Sieger verlassen würde. Ehe unser Gegner überhaupt im Spiel ankam, stand es nach fünf Spielminuten bereits 6:1. Auch wenn mit Leon Fickinger der Haupttorschütze und eigentliche Tempogegenstoß-Läufer verletzt passen musste, kamen wir über diese gerade zu Beginn der Partie häufig zum Torerfolg.

Die Saison 2014/ 2015 ist Geschichte

Alle Mannschaften stehen für die neue Saison bereit

 

Kaum ist die alte Saison vorüber, denkt man auch schon über die neue Runde nach. Mit wenigen Sätzen werden die Teams und ihre Ausrichtung skizziert.

 

MSG I: Neuzugänge sind zum Teil alte Bekannte

 

Die Teams der MSG Groß-Bieberau/ Modau haben ihre Planungen soweit abgeschlossen und können somit beruhigt in die Sommerpause gehen. Die MSG Groß-Bieberau/ Modau I mit dem Trainergespann Ralf Ludwig/ Christian Zölls wird Ende Juni in die erste Vorbereitungsphase gehen können. Neben den Neuzugängen und alten Bekannten Felix Kossler und Max Schubert, ist Manger Georg Gaydoul noch weiter aktiv geworden. Sobald die vorbereiteten Verträge dieser Akteure unterzeichnet sind, wird man dies bekannt geben. Auf keinen Fall wird der Halblinke Michael Malik beim Trainingsauftakt dabei sein können. Seine Knieverletzung lässt zu solch frühen Zeitpunkt noch nicht an Handball denken. Ein dickes Fragezeichen steht auch hinter Nils Arnold. Seine Schulterverletzung ist doch massiver als zuerst angenommen. Man hofft auf MSG-Seite, dass er um eine Operation herumkommt. Deutlich mehr als in dieser Saison die mit Platz elf abgeschlossen wurde, erhofft man sich schon. Und eines auf jeden Fall schon zur Klarstellung für die anderen: Wir sind kein Meisterschaftsfavorit!

 

MSG II: Klasse gehalten – neuer Trainer übernimmt

 

Die zweite Mannschaft konnte sich im ersten Jahr in der Landesliga Süd gut etablieren und landete am Ende auf einem sehr passablen achten Tabellenplatz. Immerhin 20 Punkte konnte sich das Team vom Interimstrainerteam  Andreas Wolf und Fabian Ruhl erspielen und dass zumeist aus eigenen Kräften.  Mitte der Runde übernahmen die beiden die Verantwortung und führten ein junges und zum Teil sehr unerfahrenes Team zum Klassenerhalt. Dafür vielen Dank. Künftig wird nun der in der Region gut bekannte und bereits für den Verein tätige Manuel Sylvestri die Trainerposition übernehmen. Er geht mit einem eigenständigen 14er Kader in die neue Saison.

 

MSG III: Nächster Aufstieg gelang

 

 

Zu guter Letzt spielte auch die dritte Mannschaft der MSG Groß-Bieberau/ Modau eine sehr gute Saison. Das es letztlich nicht für die Meisterschaft in der Bezirksliga B reichte war schade, aber dennoch gelang der Aufstieg in die nächst höhere Klasse. Künftig spielt die MSG III in der Bezirksliga A. Der bisherige Coach Franco Labello wird weiterhin als Spieler aktiv sein, doch seine Position wird nun Miguel Almida als Spielertrainer übernehmen.

MSG II: Nieder-Roden II fährt zu Hause ungefährdeten Sieg ein

MSG II - Jannik Steiner

Von Anfang an dominierten die Hausherren aus Nieder-Roden das Spiel gegen die personell geschwächte Mannschaft der MSG. Viele technische Fehler, zu frühe Abschlüsse und die leider so häufig gezeigte Abwehrschwäche der Gäste sorgten dafür, dass Nieder-Roden schnell mit 5 Toren in Front lag. Diese Führung konnte bis zur Halbzeit sogar auf 12 Tore ausgebaut werden.

Auch ein Aufbäumen der MSG in der zweiten Hälfte trug nur kurzzeitig Früchte,  der Vorsprung der Heimmannschaft schmolz auf 6 Tore.

Ein Punkt beim Saison-Finale

 

Handball, Dritte Liga – Darmstädter Echo

MSG Groß-Bieberau/Modau spielt 21:21 gegen SV Bernburg

 


Lucas Lorenz erzielte für die MSG Groß-Bieberau/Modau neun Treffer beim 21:21 im letzten Punktspiel der Drittliga-Saison gegen den SV Anhalt Bernburg.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

Punkteteilung beim Saison-Finale in der dritten Handball-Bundesliga. Die Tabellennachbarn MSG Groß-Bieberau/Modau und SV Anhalt Bernburg trennten sich am Samstagabend vor 400 Zuschauern 21:21 (12:9).

 

Am letzten Spieltag der dritten Liga Ost erkämpfte sich die MSG Groß-Bieberau/Modau trotz widriger Umstände einen Zähler.

Saisonfinale mit Platz acht im Visier

 

Handball, dritte Liga –Darmstädter Echo

Groß-Bieberau/Modau will Bernburg noch überholen – Groß-Umstadt in Bad Blankenburg

 

Letzter Spieltag in der dritten Liga Ost. Während die MSG Groß-Bieberau/Modau den SV Anhalt Bernburg empfängt, muss der TV Groß-Umstadt noch einmal in den Osten reisen. Dort steht ein Spiel gegen Tabellennachbar HSV Bad Blankenburg an.

 

Von wegen goldene Ananas. Die MSG Groß-Bieberau/Modau ist noch mal richtig motiviert, wenn sie am Samstag (19 Uhr, Großsporthalle „Im Wesner“) einen Tabellenachbarn erwartet. Der SV Anhalt Bernburg rangiert mit zwei Zählern Vorsprung auf Rang acht. Bei einem Erfolg würde die MSG aufgrund des besseren Torverhältnisses vorbeiziehen.