NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Rolf König

Nachdem letzte Woche der Coach der neuformierten MSG Groß-Bieberau/ Modau in einem kurzen Interview zu Wort kam, wollten wir nun auch den Co-Trainer Rolf König Stellung beziehen lassen.

 




Frage: Eine lange handballlose Zeit liegt hinter uns. Am 15. Juli beginnt die Vorbereitung auf die kommende Saison. Wie wird der Trainingsalltag der neuen MSG aussehen?

 

Rolf König: Als erstes möchte ich mich bei den Verantwortlichen der MSG bedanken, dass ich Teil dieses tollen Projektes sein darf. Ich darf nicht nur mit einer tollen Mannschaft arbeiten, sondern nun endlich auch Punkte in Groß-Bieberau sammeln. Als Spieler ist mir dieses leider nie gelungen. Ich habe in Groß-Bieberau als Spieler noch nie einen Punkt geholt. Ich freue mich sehr auf die neue Saison, wir haben eine tolle Mannschaft, die uns noch viel Freude bereiten wird.

Es war Flo Bauer und mir wichtig, dass die Spieler ausgeruht in die Vorbereitung einsteigen. Auf die Spieler wartet ein umfangreiches Vorbereitungsprogramm mit wenigen freien Tagen. Des Weiteren war uns noch wichtig, dass die Spieler ihre Verletzungen in aller Ruhe auskurieren konnten.

Ich möchte insbesondere betonen, dass ich mich auf die Arbeit mit der Mannschaft riesig freue!!!

Frage: Die Mannschaft wird ein völlig neues Gesicht erhalten. Was dürfen die Handballfans von der MSG Groß-Bieberau/ Modau in der neuen Saison erwarten?

Rolf König: Großes Augenmerk müssen wir natürlich auf die Integration der neuen Spieler legen, hier gilt es durch die Vorbereitungsspiele den Spielern Sicherheit zu geben. Ich möchte hier noch nicht zu viel verraten, man kann jedoch sicher sein, dass wir uns für die Bereiche Angriff und Abwehr einiges überlegt haben. Insbesondere wollen wir das Umschaltverhalten von Abwehr in den Angriff verbessern, dazu zählt natürlich auch, dass wir an der schnellen Mitte feilen werden.

Frage: Das Team geht mit einem Altersschnitt von knapp 21 Jahren in die Runde. Was können wir von diesem jungen Team erwarten, wer wird die Mannschaft führen?

Rolf König: Gute Frage. Wir streben einen einstelligen Tabellenplatz an, wie schnell wir dieses Ziel erreichen hängt natürlich davon ab, wie die Integration der neuen Spieler gelingt. Wir können die Ost-Gruppe noch nicht einschätzen. Eines ist jedoch sicher: Die Trauben hängen im Osten hoch. Ich denke, wir haben trotz unseres Altersschnittes von ca. 21 Jahren einige junge Spieler mit höherklassiger Erfahrung, deshalb ist mir für die Runde nicht bange. Wer sich im Leistungssport auskennt, weiß, dass junge Spieler im Laufe einer Runde größeren Leitungsschwankungen unterliegen, als ältere. Hier gilt es Geduld zu haben, Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Wer der oder die Führungsspieler sind, wird sich im Laufe der Vorbereitung zeigen. Wichtig ist uns dass sich die Mannschaft als Team präsentiert und mit Siegen und Niederlagen richtig umgehen kann/lernt.  

Frage: Die Veränderung auf die neue MSG Groß-Bieberau/ Modau soll auch den Unterbau stärken. Wie wird diese Aufgabe bewältigt werden?

Rolf König: Hier müssen alle an einem Strang ziehen, was bedeutet, dass wir die 2. Mannschaft mit Spielern unterstützen und dass wir die Zusammenführung vorantreiben. Hier sind schon einige Ideen gesammelt worden, die nun auch umgesetzt werden müssen. Mir liegt insbesondere die Stärkung der WIR-Gefühls am Herzen.

Frage: Junge Spieler sollen geformt und an die 3. Liga herangeführt werden. Wie wird das in der Praxis aussehen?

Rolf König: Durch die neue MSG ist die Konstellation in der 3. Liga einmalig. Junge Spieler können leistungsgerecht und leistungsfördernd eingesetzt werden. Die Spieler erhalten dadurch ausreichend Spielpraxis. Flo Bauer und ich sind auch dafür bekannt, dass wir als Ausbildungstrainer arbeiten. Dieses gewährleistet, dass die individuelle Entwicklung junger Spieler ständig vorangetrieben wird.

Wir werden alles daran setzen, dass diese Runde genauso erfolgreich wird wie die letze. Geben Sie den Spielern etwas Zeit.
Was einmal ein guter Wein werden will, braucht Zeit zum Reifen!!!