NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Auf zum nächsten Handball-Hit – MSG Falken müssen zum Derby nach Gelnhausen

Voller Einsatz ist gefragt will man in Gelnhausen punkten
    

Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit für die MSG Falken. Die Spieler von Train Ralf Ludwig müssen am Samstag beim TV Gelnhausen antreten. Das Derby wird in der Großsporthalle der Realschule in Gelnhausen mit Sicherheit weit über 1000 Zuschauen in die Halle locken und die Gäste aus Groß-Bieberau sind fanmäßig mit Sicherheit in der Minderzahl. Der TV Gelnhausen braucht noch einige Punkte um ganz sicher den Klassenerhalt sichern zu können. Bisher konnten sie 20 Punkte erspielen, sehr beachtlich die Ergebnisse im Hinspiel gegen Nieder-Roden oder auch in den Heimspielen gegen Eintracht Hildesheim oder beim Sieg gegen Groß-Umstadt. Zuletzt gelang ein eminent wichtiger Sieg über die HSC Coburg, doch auch eine Niederlage in Leipzig. Die MSG Falken scheinen zurück, spielten letzte Woche gegen Burgdorf II sehr ordentlich und gewannen die Partie mit 29:24. Das war ein wichtiger Sieg, denn nach wie vor hält man sich in der vorderen Tabellenhälfte und kämpft um Platz sechs, der zur Teilnahme am DHB-Pokal ausreicht. Von daher wird man von Trainerseite her alles unternehmen, um die Falken topp auf das Spiel einstellen zu können. Dennoch ist vor Gelnhausen gewarnt. Bereits in der Pressekonferenz des letzten Heimspieles warnte Trainer Ludwig vor einem leichten Gang. „Gegen Gelnhausen müssen wir vor über 1000 Zuschauern antreten. Und die werden alle gnadenlos gegen uns sein. Respekt ist angesagt vor diesem heißen Derby“. Trainer und Verantwortliche hoffen auf viele Fans, die die kurze Reise nach Gelnhausen antreten werden, denn Unterstützung ist unbedingt notwendig. Die Partie beginnt am Samstag, dem 8. April um 19.30 Uhr (pfl)

 

 

Bereits im Hinspiel mussten alle Abstimmungen im Spiel der MSG Falken stimmen, um am Ende siegreich zu sein. Hier spielt Till Buschmann auf den freistehenden Michael Malik den Ball.

Zuhause läuft es rund

Dritte Bundesliga 03.04.2017

Von Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

HANDBALL Drittligist MSG Bieberau/Modau schlägt Burgdorf souverän mit 29:24

GROSS-BIEBERAU - Gelungene Heimkehr: Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau fand mit dem souveränen 29:24 (14:11)-Erfolg gegen die Bundesliga-Reserve des HSV Hannover-Burgdorf zu alter Stärke zurück.

„Es hat die Mannschaft gewonnen, die mehr gewollt hat“, lautete das Fazit von Ralf Ludwig nach dem klaren Erfolg gegen die Talentschmiede aus Niedersachsen. Der Trainer der MSG Bieberau/Modau konnte am Samstagabend zufrieden sein mit dem soliden Auftritt seiner Schützlinge. Nach fünf Auswärtsspielen in Folge eine gelungene Heimkehr in die Groß-Bieberauer Großsporthalle. Von Beginn an war den Falken anzumerken, dass sie die Partie unbedingt gewinnen wollten. Dass erneut Torjäger Daniel Zele wegen einer Fingerverletzung fehlte, störte dabei wenig. Ohne den wurfstarken Halblinken war das Offensivspiel der Odenwälder schwerer auszurechnen für die bewegliche, aber unerfahrene Defensive der Gäste.

Heimspiel gegen den TSV Burgdorf II gewinnen die MSG Falken mit 29:24

 

Nach fast sieben Wochen Pause gab es heute wieder ein Heimspiel der MSG Falken in der Großsporthalle. Gegner war der Tabellensiebte vom TSV Burgdorf II. Nach einer ordentlichen Leistung, insbesondere die Abwehrarbeit mit einem sehr gut aufgelegten Keeper Martin Juzbasic, waren mit Garant für den 29:24-Erfolg. Michael Malik war mit sieben Treffern bester Torschütze der MSG Falken.

Weibliche E-Jugend sagt DANKE

Am Samstag,den 25.05.2017, hatte die weibliche E-Jugend, der JSG Groß-Bieberau/Modau ihren Rundenabschluss. Nach einem hart erkämpften 5. Platz hatte man allen Grund zum feiern.

Das Trainerteam lud die Kids zum Kegeln, bei Caffe Molentino, ein. Nach dem Kegeln und Pizza essen, ging es geschlossen auf die Hippelsbach zum Lärmfeuer. Dort ließ man den gelungen Tag mit den Eltern ausklingen.
Das Trainerteam, um Madeline und Thorsten Schwebel, bedankt sich bei den Eltern für die tolle Unterstützung und Organisation bei den Spielen. Auch ein großer Danke geht an das Caffe Molentino und Familie Feick.
Ebenfalls sagen wir danke an die Kinder für die tolle Saison.

Endlich - MSG Falken haben am Samstag Heimspiel gegen den TSV Burgdorf II

Nach einer sehr, sehr langen Phase von Auswärtsspielen, können sich die Handballer der MSG Groß-Bieberau/ Modau am kommenden Samstag endlich wieder einmal dem eigenem Publikum zeigen. Die letzte Begegnung vor heimischer Kulisse fand Mitte Februar gegen die HSC Bad Neustadt statt und danach folgten fünf Auswärtsbegegnungen in Folge. „Wir hatten wirklich kein leichtes Program zu absolvieren, mussten mit den Partien gegen Grosswallstadt, Springe und Hildesheim bei Spitzentemas der Dritten Liga antreten. Das waren keine einfachen Aufgaben und oft waren wir an Punktgewinnen dran. In Burgwedel haben wir schlecht ausgesehen, gegen Kirchzell gab es den erwarteten Erfolg, in Hildesheim boten wir eine gute Partie“, zieht Georg Gaydoul, der Geschäftsführer der MSG Falken ein kurzes Fazit aus den Spielen. Am 1. April müssen die Spieler von Trainer Ralf Ludwig nun daheim gegen den TSV Burgdorf II ran. Im Hinspiel gab es einen 29:27-Erfolg für die Falken, doch in dieser Form scheinen sich die Bieberauer derzeit nicht zu befinden. Burgwedel steht direkt hinter der MSG auf Tabellenplatz acht, hat jedoch ein Spiel mehr bestritten. Wenn man das Saisonziel, einen Platz unter den besten fünf Mannschaften der Liga, am Ende erreichen will, scheint das nur mit einem Sieg möglich.

Die Partie in der Großsporthalle in Groß-Bieberau wird zur üblichen Zeit am Samstag, 1. April 2017, 19 Uhr angepfiffen. (pfl)

0:7-Fehlstart eine zu große Bürde

Dritte Bundesliga 27.03.2017/ Darmstädter Echo

 

DRITTE LIGA MSG Bieberau/Modau unterliegt in Hildesheim 29:32 trotz des starken Benedikt Seeger

GROSS-BIEBERAU - (kaf). Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau lässt beim Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim zwei Punkte liegen. Trotz der elf Treffer von Antreiber Benedikt Seeger verlieren die Falken mit 29:32 (10:13).

 

Da war mehr drin für die MSG am Sonntagnachmittag. Anfangs sah es allerdings düster für die Odenwälder aus, die mit 0:7 einen bösen Fehlstart hinlegten. „Als wir endlich angefangen haben, guten Handball zu spielen, war die Partie beinahe schon verloren“, rätselte Trainer Ralf Ludwig über die Schwächephase zum Spielauftakt. Erst dann kamen die Südhessen in Tritt. Vier Treffer in Folge waren gut für das Selbstvertrauen.

Handballworld vor dem Spiel gegen Hildesheim

Sonntag · 26.03.2017 · 09:47 Uhr · PM Vereine, red

Eintracht will den Heimsieg gegen Groß Bieberau


Robin John
Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Die Auswärtsniederlage beim HSV Hannover war ein herber Dämpfer für die Ziele des Eintracht- Teams, der auch am Montag im Training noch etwas in den Köpfen hing. Doch schon am Tag danach war das Team um Kapitän Robin John wieder voll motiviert für die verbleibenden sechs Saisonspiele. Denn noch hat die Mannschaft alles in eigener Hand, allerdings dürfen jetzt keine Ausrutscher mehr passieren. Die vermeintlich schwerste Aufgabe scheint das Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Dresden zu sein, doch zuvor kommt noch eines Topteams der laufenden Spielzeit in die Hildesheimer Arena.

Die MSG Groß Bieberau/Modau war lange Zeit vorne dabei im Aufstiegsrennen der 3. Liga Ost und hat erst in den letzten Spielen leichte Schwächen gezeigt. Nun steht für die MSG bei Eintracht Hildesheim das fünfte Auswärtsspiel in Folge an, das für Eintracht sicher zu den schwersten Heimspielen der Saison gehören wird.

Beim Hinspiel reiste Eintracht als Tabellenführer zum damaligen Tabellenzweiten MSG Groß Bieberau/Modau. Die Mannschaft aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg fügte den Hildesheimern damals die erste Saisonniederlage nach neun Siegen in Serie zu. Ohnehin war das Team schon für viele Teams ein starker Gegner, was nicht erst seit dieser Saison der Fall ist. Die MSG Groß Bieberau/Modau war schon in der vergangenen Spielzeit ein Topteam der 3. Liga Ost und landete am Ende auf Rang vier.

MSG Falken befinden sich beim Tabellenzweiten Hildesheim in der Außenseiterrolle

Noch einmal müssen die MSG Falken auswärts antreten, dann wird man sich nach fünf Auftritten in fremden Hallen auch wieder einmal vor eigenem Publikum präsentieren können. Grosswallstadt, Burgwedel, Kirchzell, Spring e und nun Hildesheim, dass waren und sind die Gegner der Groß-Bieberauer Handball zuletzt gewesen. In Kirchzell gewannen die Akteure von Trainer Ralf Ludwig, ansonsten gab es zum Teil sehr knappe Niederlagen wie zuletzt beim HF Springe, als sich das Team nach einer ansprechenden Leistung bei der 21:23-Niederlage leider nicht belohnte. Am Sonntag trifft nun die Mannschaft auf den Aufstiegsasprianten Eintracht Hildesheim. Diese zogen lange einsam in der Liga ihre Runden, ehe sie am 12. November bei den MSG Falken erstmals verloren. Die Partie endete mit 29:27 für die Gastgeber. Die Zuschauer sahen ein überragendes Handballspiel, eine Werbung für diesen Sport und auch der Gegner lobte die MSG Falken damals in den höchsten Tönen. Nun sind die Handballer der MSG Groß-Bieberau/ Modau auf Platz sieben der Tabelle zu finden, doch noch stehen sieben Spiele in der Liga an. Groß-Bieberau geht in Hildesheim eindeutig als Außenseiter in die Partie, doch danach folgen Spiele, die man durchaus gewinnen kann. Am 1. April sind dann die anhaltenden Auswärtsreisen zu Ende und man hat den TSV Burgdorf II daheim zu Gast. Zuletzt konnte der Coach auf alle Akteure zurückgreifen und selbst der Langzeitverletzte Maik Lebherz erhielt Einsatzzeiten und erzielte einen Treffer. Die Partie gegen Hildesheim beginnt am 26. März um 17 Uhr in der Volksbank-Arena in Hildesheim. (pfl)

Weibliche E-Jugend: Letzter Auswärtssieg der weiblichen E-Jugend

Am Sonntag den 19.03.2017 spielte die weibliche E-Jugend ihr letztes Spiel der Saison 2016/17.
Die fahrt ging zum TV Glattbach. Den 5 Tabellenplatz hatten die Mädels letzte Woche schon gesichert, trotzdem wollten sie natürlich mit einem Sieg aus der Halle gehen. Die Abwehrarbeit lief sehr gut. Gegenseitiges aushelfen und heraus schieben wurde super umgesetzt. Im Angriff wurde die Schnelligkeit genutzt. Mit einem schnellen und druckvollem 1 gegen 1 ging es auf das gegnerische Tor. Mit einem Halbzeitstand von 6:20 gingen alle mit einem breiten lächeln im Gesicht in die Kabine.
In der zweiten Spielhälfte wurden die Mädels unkonzentriert. Fehler beim passen und das Aluminium konnte man sehr oft hören. Auch nach einem Time out wurde es nicht besser im Angriff. Die Abwehr hingegen stand stabil. Und wenn die Glattbacherinnen ein Tor erzielten, legten wir nach. Am Ende stand es 11:26 für die weibliche E-Jugend der MSG „Falken“ Groß-Bieberau/Modau.

weibliche E-Jugend

Bleibt nur noch eines zu sagen. Es hat uns riesigen Spaß gemacht euch zu Trainieren. Auch bedanken wir uns bei allen Eltern, Spendern, Schiedsrichtern und Unterstützer, ohne euch wäre es nicht zu stemmen.
Danke sagen Madeline und Thorsten Schwebel

Es spielten: Josie Blanco Perez, Paula Hornig, Lea Schneider, Maira Feick, Sienna Schütz, Majella Schwebel, Marina Kostyra, Samantha Koers, Lara Van der Molen, Johanna Mager, Sanya Keller, Carlotta Biel