NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

HANDBALL, DRITTE LIGA Seeger und Zele führen MSG Bieberau/Modau zum 28:27

Dritte Bundesliga 11.04.2016

 

Derbysieg in letzter Sekunde

 

Darmstädter Echo - Von Bernd Kalkhof

GROSS-BIEBERAU - Die MSG Bieberau/Modau feiert einen glücklichen 28:27 (14:15)-Erfolg gegen die HSG Nieder-Roden. Der Siegtreffer fällt zwei Sekunden vor Schluss.

 

Benedikt Seegers Routine und ein satter Wurf. Das waren die entscheidenden Attribute am Freitagabend in einem packenden Handball-Derby. Spielstand 27:27, noch 20 Sekunden zu spielen, Ballbesitz MSG Bieberau/Modau. Es folgen ein einstudierter Laufweg und ein Gewaltwurf von Daniel Zele. Zwei Sekunden vor dem Abpfiff schlägt der Ball im Tor der HSG Nieder-Roden ein. Anschließend kennt der Jubel keine Grenzen.

HSG Rodgau Nieder-Roden verliert bei der MSG Groß-Bieberau/Modau

Quelle: Offenbach Post

3. Liga Ost: Freiwurf entscheidet Handball-Hessenderby

 

Groß-Bieberau - Nach einer dramatischen Partie verloren die Handballer der HSG Rodgau Nieder-Roden in der 3. Liga Ost das Südhessen-Derby bei der MSG Groß-Bieberau/Modau mit 27:28 (14:13). Der Siegtreffer der Hausherren fiel erst nach einem Freiwurf in der Schlusssekunde.

„Das war ein richtig gutes Spiel von beiden Seiten, wir können mit unserer Leistung zufrieden sein“, meinte Nieder-Rodens Vorstandmitglied Reinhard Pietschmann. In dem abwechslungsreichen Derby ging es von Beginn an munter hin und her. „Mal lagen wir vorne, dann wieder Groß-Bieberau.

Was für ein Derby - MSG Falken gewinnen mit dem Schlusspfiff 28:27 gegen Nieder-Roden

 

Derbysieg, Derbysieg - mit 28:27 gewannen die MSG Falken gegen die HSG Nieder-Roden nach einer hart umkämpften Partie. Den Schlusspunkt setzte der überragende Daniel Zele zwei Sekunden vor Schluss. Damit sicherten sich die MSG Falken drei Spieltage vor Schluss die Chance auf Platz vier in der Tabelle. Und dass alles vor den Augen des Hauptsponsoren von der MHI die mit 25 Personen der Belegschaft das Derby besuchten. Sicher nicht zum letzten Mal.

 

Überragend Männer - dass war ein echtes Derby von 800 Zuschauern. Klasse, Spannung, Glück und Pech, zwei faire Mannschaften die sich alles abverlangten. Am Ende hatten die Bieberauer den Sieg mit dem letzen Wurf aus über zehn Metern erzielt. Ein heißer Tanz liegt hinter uns. Auf ein neues gegen diesen Gegner in der nächsten Saison.

Dritte Bundesliga 08.04.2016 - Nieder-Roden wittert Chance im Derby

Von Bernd Kalkhof - Darmstädter Echo

HANDBALL, DRITTE LIGA Bieberau/Modau bereits heute gegen Rodgauer / Groß-Umstadt in Gelnhausen gefordert

GROSS-UMSTADT/GROSS-BIEBERAU - Mit letzter Kraft schleppt sich die MSG Bieberau/Modau in die Schlussphase der Saison. Bereits am heutigen Freitag kommt die HSG Nieder-Roden in die Großsporthalle. Ligakonkurrent TV Groß-Umstadt steht beim TV Gelnhausen vor einer schweren Aufgabe.

Die MSG Bieberau/Modau sehnt das Saisonende herbei. Schließlich hat sich die personelle Situation beim Tabellenvierten vor dem heutigen Derby (20 Uhr, Großsporthalle „Im Wesner“) kaum verändert. „Wir wollen uns in den letzten vier Partien so teuer verkaufen wie möglich“, erklärte Trainer Ralf Ludwig nach den beiden Niederlagen gegen Dresden und in Hüttenberg.

Nieder-Roden kommt schon Freitag zum Derby vor hoffentlich vollem Haus

Zweite Welle:

Geschrieben von PM MSG Falken Groß-Bieberau/Modau

 

Nicht wie gewohnt samstags treten die MSG Falken zu ihrem nächsten Heimspiel an, sondern der Freitagabend ist der Tag, an dem die Fans des derzeitigen Tabellenvierten eingeladen werden, Handball zu sehen. Nachdem die Spieler von Trainer Ralf Ludwig zuletzt Gast beim TV Hüttenberg waren und Miterleben dürften, wie der Tabellenerste seinen Wiederaufstieg feiern konnte, kommt es im kommenden Duell zum Derby gegen die HSG Nieder-Roden.

Beide Teams trennt derzeit nur ein Tabellenplatz, fünf Punkte liegen die Gastgeber vor dem Nachbarn.

In Hüttenberg bleibt nur die Statistenrolle

Dritte Bundesliga 04.04.2016 - Darmstädter Echo

 

 

HANDBALL, DRITTE LIGA Bieberau/Modau fehlt beim 25:35 die Substanz, um eine Meisterfeier zu verhindern

GROSS-BIEBERAU - (kaf). Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau bleibt beim neuen Meister TV Hüttenberg nur die Statistenrolle. Nach dem 35:25 (17:10)-Sieg der Mittelhessen feiern die 1200 Zuschauer den direkten Wiederaufstieg in die Zweite Liga.

 

Dieses Mal hatte es sich für die Verantwortlichen des TV Hüttenberg gelohnt, den Sekt kaltzustellen. Nach zwei vergeblichen Versuchen sicherte sich das Team von Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson mit einem 35:25-Heimsieg gegen die MSG Bieberau/Modau vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der Dritten Liga Ost.