NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Ein erstes Derby wartet auf die MSG Falken

 

Am kommenden Sonntag (30. August) wird es ernst für den Handball-Drittligisten MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau. Dann tritt das Team des Trainerduos Ralf Ludwig (s. Foto) und Christian Zölls bei keinem Geringeren wie dem TV Grosswallstadt an.

Über das Team vom Untermain muss man nicht mehr viel verlieren. Einst über Jahrzehnte im Handball-Oberhaus unterwegs, reihenweise Nationalspieler in seinen Reihen, führte es nun abwärts bis in die Dritte Liga. Und selbst das stand auf wackeligen Füßen, drohte doch lange Zeit sogar noch Schlimmeres. Das ist am Sonntag nun alles Geschichte, für den TVG beginnt eine neue Zeitrechnung. Mit Spannung erwarten die Fans in der Elsenfelder Sparkassenarena nun das Aufeinandertreffen mit den Groß-Bieberauer Falken. Das Team um die bundesligaerfahrenen Felix Kossler und Max Schubert scheint recht gut in Schuss zu sein, wie sich zuletzt beim Testspielerfolg gegen den TV Großsachsen zeigte.

Einzig die vielen verletzungsbedingten Ausfälle (Kris Jost, Michael Malik und Maik Lebherz fallen noch länger aus) und der damit etwas zu dünne Kader nervt noch ein wenig. Ansonsten, ausgestattet mit dem neuen Namen MSG Falken, will das Team deutlich mehr erreichen als letzte Saison. „Solch eine Seuchensaison wollen wir alle nicht mehr. Das war sehr grenzwertig, vor allem wenn man immer wieder Verletzte zu beklagen hat und einfach nicht zur Ruhe kommt“, analysiert Ralf Ludwig noch die letzte Runde, die Groß-Bieberau nicht unter den Top-Ten abschließen konnte. Das soll dieses Mal deutlich besser werden. „Mindestens einstellig soll es werden und, so ist unser gemeinsames Ziel definiert worden, wollen wir die Großsporthalle bei den Heimspielen wieder mit einer Wohlfühlatmosphäre füllen“, zeigt auch Co-Trainer Christian Zölls auf.

Die Partie in Elsenfeld wird um 17 Uhr angepfiffen. (pfl)

PM MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau (Foto: Jürgen Pfliegensdörfer)

Vier Sonderseiten zum Saisonstart jetzt downloaden

MSG Falken präsentieren sich im Anzeigenblatt Gersprenztal

 

MSG Falken Anzeigenblatt Gersprenztal

Wenige Tage vor dem Auftakt der Saison 2015/2016 widmet das Anzeigenblatt Gersprenztal unseren Falken vier Sonderseiten mit aktuellen Infos zu den Teams und dem neuen Hauptsponsor.

 

Das Dossier gibt es auch hier als Download im PDF-Format

Gestriger Fototermin im Zeichen des Falken

Gestern war Fototermin für die erste und zweite Mannschaft der MSG Falken. Leider konnten die Fotos aufgrund des schlechten Wetters nicht wie angedacht im Steinbruch der Firma MHI in Groß-Bieberau stattfinden. Dennoch - der Falke von Falkner Norbert Lawitschka war mit dabei. Er ist übrigens auch der Besitzer des berühmten Adlers Attila von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt.

 

 

Falkner Norbert Lawitschka bei der Vorbereitung des Falken kurz vor dem Fototermin.

30:24-Testspielerfolg beim heimstarken TV Großsachsen

Am Sonntag beginnt mit dem großen Derby gegen den TV Grosswallstadt die neue Saison für die MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau. Und das Team von Trainer Ralf Ludwig scheint recht gut in Schuss  zu sein. Am Sonntag absolvierten die Schützlinge des Trainergespanns Ludwig und Zölls ein Testspiel beim Handball-Drittligisten TV Großsachsen siegreich. Großsachsen spielt in der Südgruppe der Dritten Liga und gilt als extrem heimstark. Mit 30:24 besiegten Seeger, Buschmann und Co das Team um Trainer Stefan Pohl und insbesondere die Abwehr konnte sehr überzeugen. Ganz besonders Nils Arnold und Lucas Lorenz griffen beherzt zu und so klappten die Absprachen des Trainerteams über große Teile des Spiels. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste aus dem Odenwald mit 14:13. Der ungarische Neuzugang Daniel Zele fügt sich immer besser ins das Team ein und zeigte auch im Angriff eine sehr gute Leistung. „Das war unser bestes Vorbereitungsspiel, wenn man vom Erfolg beim Weininselturnier gegen Hüttenberg einmal absieht. Die Mannschaft hat die Vorgaben bestens umgesetzt und alle sind jetzt froh, wenn die Runde am Sonntag beginnt. Ich denke, nach diesem Spiel in Großsachsen, wissen wir in etwa, wo wir stehen“, zog Trainer Ralf Ludwig ein positives Resümee.  Bemerkenswert: Die Torschützen verteilen sich über die gesamte Mannschaft.  Bis auf die Verletzten Kris Jost, Michael Malik und Maik Lebherz spielte der komplette Kader. Alex Rohaly befindet sich noch im Ausland.

Für Groß-Bieberau spielten: Podsendek, Müller – Schubert 5/4, Zele 7, Seeger 4, Weber 1, Buschmann 3, Kossler 4, Büttner 1, Arnold 3, Lorenz 1, Gaydoul 1. (pfl)

Eine riesige Veränderung bei der MSG: Aus Handballern werden „Falken“

Der neue Hauptsponsor der MSG bringt sich mit Ideen und Finanzen ein

 

Bei der Vorstellung der Sponsoren ging es bei einer Pressekonferenz der MSG Groß-Bieberau / Modau am Donnerstag, dem 20. August, trotz der Bedeutung für den Verein sehr ungezwungen zu. Selbstbewusst machten die Vorstandsmitglieder gleich zu Beginn der Veranstaltung in kurzen Ansprachen die Bedeutung des Sports und des Vereinslebens für die Gesellschaft deutlich. In den Vereinen werden junge Menschen geprägt, Charaktere gebildet, soziale Kompetenz vermittelt und Leistungsbereitschaft gefördert. Von diesen Qualifikationen profitieren nicht zuletzt die Unternehmen, deren Vereins-Sponsoring so über Umwege wieder zu ihnen zurückfließt.

 

Mit großer Spannung wurde die Ansprache von Christoph A. Hagemeier von der Mitteldeutschen Hartstein-Industrie (MHI), dem neuen Hauptsponsor des Vereins, erwartet.

 

 

Die Herren auf dem Podium erläuterten den interessierten Gästen, weshalb und warum man eine Namensänderung vornahm. Von links nach rechts: Georg Gaydoul (Geschäftsführer MSG Falken), Norbert Schaller (1. Vorsitzender TSV Modau), Eberhard Liebig (1. Vorsitzender TSG Groß-Bieberau), Christoph Hagemeier (Vorstandssprecher MHI), Dr. Jürgen Aretz (Vorstandsmitglied MHI), Christian Haß (Projektmanager MHI).

 

 

Neues Logo, neues Outfit, neuer Name - die neue MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau nimmt Fahrt auf.

Der letzte Feinschliff fehlt noch

Dritte Bundesliga 21.08.2015 - Echo-Online

 

 

 

Darren Weber,</p />
<p> hier im Finale  des Turniers in Bad König am letzten Wochenende  gegen den TV Groß-Umstadt (33:28), gastiert mit Drittligist MSG Groß-Bieberau/Modau am Sonntagabend im letztenTest vor der neuen Saison beim Drittligisten TV Großsachsen.  	<br />
Foto: Joaquin Ferreira

Darren Weber,

hier im Finale des Turniers in Bad König am letzten Wochenende gegen den TV Groß-Umstadt (33:28), gastiert mit Drittligist MSG Groß-Bieberau/Modau am Sonntagabend im letztenTest vor der neuen Saison beim Drittligisten TV Großsachsen.
Foto: Joaquin Ferreira

 

 

HANDBALL Reizvolle Testspiele – TV Groß-Umstadt erwartet Rhein-Neckar Löwen

GROSS-UMSTADT - (kaf). Die Rhein-Neckar-Löwen kommen nach Groß-Umstadt. Die beiden Drittligisten MSG Groß-Bieberau/Modau und TV Groß-Umstadt bestreiten in den kommenden Tagen interessante Testspiele. Auch Landesligist TSV Pfungstadt testet gegen einen Großen.

MSG stellt in einer Pressekonferenz den neuen Hauptsponsor vor

 

Ein neues Gesicht ziert ab dieser Saison die MSG Groß-Bieberau/ Modau. Mit der Mitteldeutschen-Hartstein-Industrie AG (MHI) aus Hanau steht nicht nur ein neuer Hauptsponsor hinter dem Drittligisten. Mit Beginn dieser Saison tragen die Handballer auch einen neuen Namen in die Sporthallen hinaus. Ab sofort nennen sich die Teams MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau.

In einer sehr anspruchsvollen Pressekonferenz vor über 50 Gästen stellten die Verantwortlichen der Firmengruppe MHI und der MSG Groß-Bieberau/ Modau ihre Gründe für die gemeinsame Zusammenarbeit vor.

Wir werden in Kürze über den Verlauf der Pressekonfernz berichten.

Vorbereitung bei der MSG 2 mit neuem Trainer und einigen neuen Gesichtern läuft auf Hochtouren

Handball, Landesliga
Viele neue Gesichter tummeln sich bei der Drittliga-Reserve der MSG Bieberau/Modau.
Nach wie vor besteht der Kader beinahe ausnahmslos aus ganz jungen Talenten.
 
Nicht nur ein halbes Dutzend neue Akteure bereiten sich bei der MSG Bieberau/Modau II auf die neue Spielzeit vor. Auch Trainer Manuel Silvestri, den es vom Bezirksoberligisten MSG Böllstein/Wersau in die Landesliga zog, ist eines dieser neuen Gesichter bei der Spielgemeinschaft.