NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Jubelnde MSG Falken nach dem Sieg gegen Gelnhausen

Freuen wir uns über die derzeitige Tabellensituation und gönnen den Spielern nach der bisher sehr harten Saison den zweiten Platz in der Tabelle.

 

Klarer 31:24-Erfolg über Gelnhausen bringt Platz zwei in der Tabelle

Die Chance auf Platz zwei in der Tabelle hatte heute im Heimspiel gegen den TV Gelnhausen seinen ganz besonderen Reiz. Die Hausherren wollten im Derby gegen den Tabellendrittletzten von Beginn an zeigen, wer Herr im Hause ist.  Doch das gestaltete sich schwierig gegen die giftigen Gäste. Die begannen völlig unbekümmert und zeigten sich vorne wie hinten bestens eingestellt. Gerade in der Anfangsphase bekamen die Bieberauer Fabian Eurich nicht in den Griff, dem einiges gelang. Doch die Halbzeit blieb umkämpft, oft glichen die Bieberauer aus. Vor alles Felix Kossler und die Distanztore von Daniel Zele sorgten dafür, dass die Gastgeber stets dranblieben. Kurz vor der Halbzeit dachte man, das Team von Trainer Ralf Ludwig habe sich freigespielt. Zwei Minuten vor dem Pfiff führte man mit 15:12, doch blieb bis zur Pause nur noch ein 15:14 stehen.

Die zweite Halbzeit zeigte eine deutlich verbesserte, vor allem in der Abwehr zugreifende, MSG Groß-Bieberau/ Modau. Die Angriffe wurde besser verwertet, in der Abwehr griff man beherzt zu und ließ damit den Gästen wenig Spielräume für geordnete Angriffe. Zehn Treffer ließ die Abwehr in der zweiten Halbzeit nur zu, der Schlüssel zum am Ende deutlichen 31:24-Erfolg. Dieser Sieg bringt einen nicht zu erwartenden zweiten Tabellenplatz. Aber Handballfans - jetzt kommen die Brocken. Nächstes Heimspiel der TV Hüttenberg, davor die Partie in Dresden-Elbflorenz und in drei Wochen gehts nach Nieder-Roden. Da können am Ende auch drei Niederlagen zu Buche stehen. Deshalb, freuen wir uns über die derzeitige Tabellensituation. Neunter Spieltag, Platz zwei, nicht mehr und nicht weniger.  (pfl)

 

Mannschaftsaufstellungen:

SG Falken Groß-Bieberau/ Modau: Müller, Podsendek, Schubert 7/4, Arnold, Reinheimer,  Büttner,  Gaydoul, Buschmann 3, Hackeschmidt Lorenz 3, Weber 3, Kossler 7, Zele 8, Jost. 

Trainer: Ralf Ludwig

TV Gelnhausen: Lahme, Sulzbach, Schreiber 3, Jankovic, Jambor P 3., Gerst 1, Deinet, Wenisch 1, Drieß 1, Zörb 1, Pape 2, Jambor M 2., Müller 4, Eurich 6/3

Trainer: Andreas Kalman

Zeitstrafen:  3 - 2

Siebenmeter: 4/4 - 4/3

Schiedsrichter:  Jürgen Aniol/ Holger Gillmann

Zuschauer: 550

MSG ohne Druck: Ein Sieg gegen Gelnhausen scheint durchaus möglich

An letzten Wochenende ging in Groß-Bieberau die Kerb zu Ende, gleichzeitig einmal die Möglichkeit, dass sich die MSG Falken ein wenig zurücklehnen konnten. Das Team von Trainer Ralf Ludwig spielt derzeit extrem erfolgreich. Das war nicht unbedingt zu erwarten, denn die vielen verletzten Spieler belasten das Team doch sehr. Spielerisch und kämpferisch merkte man das in den letzten Partien keineswegs. Zuletzt gab es vor eigenem Publikum einen Derbysieg gegen den TV Kirchzell, und zuletzt den deutlichen 34:23-Auswärtserfolg bei der SV Auerbach, einem Aufsteiger in die Dritte Liga.  Und diese kleine Serie spiegelt sich auch in der Tabelle wieder. Derzeit rangieren die Falken auf dem vierten Tabellenplatz, mit einem positiven Torekonto von 37 Treffern.

Nun kommt es am kommenden Samstag zum nächsten Derby. Der TV Gelnhausen gibt sich in Grpß-Bieberau die Ehre und wird keinesfalls gewillt sein, die Punkte kampflos in der Großsporthalle zurück zu lassen. Zwar gab es gegen den Saisonfavoriten TV Hüttenberg eine klare 23:31-Niederlage, aber auch sehr knappe Ergebnisse gegen Dresden – Elbflorenz (28:29-Niederlage) und zuletzt gegen den HSV Bad Blankenburg einen 27:21-Erfolg. Und Bad Blankenburg ist alles andere als ein Underdog. Die Bieberauer werden auch gegen Gelnhausen alles in die Waagschale werfen müssen um am Ende die Punkte 13 und 14 einfahren zu können. Das Team wird auf der Hut sein müssen, denn die Gäste um den ehemaligen MSG-Akteur Frank Eidam werden Darren Weber, Till Buschmann und Co alles abverlangen. (pfl) 

Wiedersehen mit Frank Eidam nicht auf der "Platte"

Eidam bleibt der Pechvogel

TV Gelnhausen: Fingerbruch im Training / Sven Schreiber in die Mitte ?

 

Gelnhausen (mih). Frank Eidam bleibt der Pechvogel des TV Gelnhausen in der neuen Saison der 3. Liga Ost. Gerade war der Routinier nach langer Verletzungspause wieder so weit fit, dass er für die Partie gegen die MSG Groß-Bieberau auflaufen sollte. Ein Fingerbruch im Training funkte ihm aktuell dazwischen. Mittelmann Matthias Jambor fehlt damit die Entlastung auf der Angriffs-Mitte-Position.

 

 

Trainer Andreas Kalman hat bereits reagiert und überlegt, Sven Schreiber als Jambor-Back-Up in der Mitte spielen zu lassen. Schreiber könnte sowohl im Defensiv- als auch im Offensivbereich für Belebung sorgen.

Echo-Online: Steht die MSG-Abwehr, „sollten wir gewinnen“

HANDBALL, DRITTE LIGA Gelnhausen in Groß-Bieberau zu Gast / Platz zwei möglich

GROSS-BIEBERAU - (kaf). Die MSG Groß-Bieberau/Modau erwartet in der Dritten Handball-Liga Aufsteiger TV Gelnhausen. Dabei winkt den Odenwäldern der zweite Tabellenplatz. Die zweiwöchige Pause ist vorbei: Am Samstag (19 Uhr, Großsporthalle „Im Wesner“) empfängt die MSG Groß-Bieberau/Modau in der Dritten Handball-Liga Ost den TV Gelnhausen. Bisher haben sich die personell dezimierten Odenwälder ...

 

Hier der Link zum Artikel:

 

http://www.echo-online.de/sport/national-und-international/handball/drit...

MSG II: Die Falken sind wieder auf Kurs

MSG II - Michael Schneller

Nach einem holprigen Saisonstart der MSG Groß-Bieberau/Modau ll wartete am späten Sonntagabend eine schwere Heimpartie gegen den Tabellenneunten, der HSG Stockstadt/Mainaschaff, auf die Drittligareserve.
Entsprechend der Tabellenkonstellation, Stockstadt mit 4:4 Punkten, ergab sich ein erwartet enges und umkämpftes Spiel, in dem sich die Falken (2:6 Punkte) etwas Luft verschaffen wollten.

Aufsteiger startet viel zu spät - erneut hohe Niederlage

Website des SV 08 Auerbach

In ihrem Spiel gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau mussten die Handballer des SV 08 Auerbach zum zweiten Mal nacheinander eine deutliche Niederlage gegen ein hessisches Team einstecken. Dabei lagen die Oberpfälzer bereits nach zehn Minuten mit 0:8 zurück, kämpften sich bis auf drei Tore wieder heran und mussten sich am Ende doch der individuellen Klasse des Gastes geschlagen geben. Nach dieser 23:34 (11:18) Niederlage rutschten sie mit nun 5:11 Punkten ab auf Rang Elf.

„Wir hatten uns auf eine 6-0 Deckung des Gegners eingestellt und haben uns intensiv darauf vorbereitet, wurden dann aber von der offensiven 3-2-1 Variante überrascht“ lautete einer der Gründe von Auerbachs Spielertrainer Tobias Wannenmacher für die erneut herbe Niederlage.

Los wie die Feuerwehr: Kantersieg der MSG Falken in Auerbach

Mit zwei Punkten und einem 34:23-Erfolg im Gepäck fuhren die MSG Falken aus dem bayerischen Auerbach nach Groß-Bieberau zurück. Diese, auch in der Höhe, verdiente Erfolg bringt Platz vier in der Tabelle. In Auerbach starteten die Akteure von Trainer Ralf Ludwig  furios. Nach nicht einmal zehn Spielminuten führten Kapitän Buschmann und sein Team mit 8:0 und den Gastgebern war bis dahin noch nichts gelungen.  Doch Auerbach bemühte sich um den Anschluss, der mit dem 6:9 in der 18. Minute hergestellt schien. Doch zur Halbzeit führten die Gäste mit 18:11.

Diese Führung ließen sich die Groß-Bieberauer anschließend nicht mehr nehmen. Ständig legten sie nach und am Ende stand der nächste Auswärtserfolg mit elf Toren Unterschied. Die MSG Falken haben jetzt eine zweiwöchige Pause. Erst am 31. Oktober geht es um 19 Uhr weiter. Dann wartet in der Großsporthalle der TV Gelnhausen die am heutigen Spieltag den HSV Bad Blankenburg mit 27:21 schlugen. (pfl)

Die Aufstellung und die Torschützen:

MSG Gr.-Bieberau-Modau

#

Name

Position

Tore

7m

V

DA

2min

12

Müller, Benedikt

 

0

0/0

   

0

87

Podsendek, Markus

 

0

0/0

   

0

4

Schubert, Maximilian

 

5

2/2

   

0

5

Arnold, Nils

 

3

0/0

x

 

2

7

Büttner, Robin

 

3

0/0

   

0

9

Gaydoul, Bastian

 

0

0/0

   

0

11

Buschmann, Till

 

2

0/0

x

 

1

23

Lorenz, Lucas

 

6

0/0

   

1

24

Weber, Darren

 

1

1/1

   

0

26

Kossler, Felix

 

7

0/0

   

0

28

Zele, Daniel

 

7

0/0

x

 

2

OA

Seeger, Benedikt

 

0

0/0

   

0

OB

Ludwig, Ralf

 

0

0/0

x

 

0

OC

Janßen, Harald

 

0

0/0

   

0

OD

Zölls, Christian

 

0

0/0

   

0