NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

24:28-Niederlage im Derby - das hat weh getan

Irgendwie liegt doch ein gewisser Fluch beim Derby gegen den TV Groß-Umstadt über der Böllenfalltorhalle. Völlig zurecht gab es vor über 1100 Zuschauern in der gut gefüllten Darmstädter Handballhalle eine 24:28-Niederlage. Das Ergebnis schmeichelt am Ende den MSG Falken sogar noch, denn es drohte sogar ein Debakel. Die Gründe für diese desolate Leistung, ganz besonders im zweiten Abschnitt, sind nicht ganz leicht auszumachen. Festzustellen war auf jeden Fall, dass die Gäste einfach einen Tick mehr wollten. Das sah man vor allem kurz vor Ende der Halbzeit, als die MSG mit 15:12 führte, aber dann nur mit einem 15:15 in die Halbzeitpause ging. Natürlich fehlen einige Akteure bei der MSG, aber dass soll die Leistung der Groß-Umstädter keineswegs schmälern. Die Gäste, selbsternannter Underdog, zogen sich mit jeder Minute ins Spiel. Die ersten zwanzig Minuten gehörte eindeutig den MSG Falken, aber dann gab es irgendwie einen Bruch im Spiel. Das nutzten die Gäste gnadenlos aus. Nach 23 Spielminuten in der zweiten Hälfte waren bis dato der MSG gerade einmal vier Tore gelungen. Damit kann man ein Derby nicht gewinnen und damit kann und vor allem darf man auch sehr enttäuscht sein. Tim Beckmann und sein Team aus Groß-Umstadt jubelte verdient und darf sich erneut Derbysieger nennen. Bei den MSG Falken gibt es noch einiges zu tun.

Das Böllenfalltor ruft: Derby am 5. 9., 19 Uhr gegen Groß-Umstadt

 

Hi Handballfans, tut mir leid, aber besser konnte ich den Echo-Artikel nicht

in Form bringen. Wie Ihr sicher schon gesehen habt, ist es nicht einfach, aktuelle Texte vom Darmstädter Echo auf die Seite zu stellen. 

Presse: 25:22 – Groß-Bieberau müht sich ab

HANDBALL, DRITTE LIGA - Auftaktsieg beim TV Großwallstadt – Spielerisch noch reichlich Luft nach oben

 

Darmstädter Echo vom 31. August 2015

 

Angriff: Die MSG Groß-Bieberau-Modau (Daniel Zele beim Wurf) gewann das Auftaktspiel beim TV Großwallstadt mit 25:22. Foto: Torsten Spiess

 

ELSENFELD - (hps). Die MSG Groß-Bieberau/Modau erzielte zum Saison-Auftakt in der dritten Handball-Bundesliga beim TV Großwallstadt ein 25:22 (12:10). 790 Zuschauer in der Sporthalle Elsenfeld sahen am Sonntagabend zwei dominante Abwehrreihen.

Start nach Maß für MSG I

Falken siegen 25:22 (12:10) beim TV Großwallstadt

 

Folgend unsere Torschützen laut SIS Live-Ticker.

 

 

Felix Kossler war mit 7 Treffern der erfolgreichste Falken-Torschütze. Foto: Torsten Spiess

 

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Der Trainer der MSG I, Ralf Ludwig, richtet sich an die Fans

Hallo liebe Handballfreunde und Fans der MSG Falken,


mit dem letzten Vorbereitungsspiel vergangenen Sonntag und dem gestrigen Abschlusstraining ist für uns die „heiße“ Vorbereitungszeit auf die Saison 2015/2016 zu Ende gegangen.



Ralf Ludwig



Ich möchte mich auf diesem Weg bei meinem gesamten Team für Ihren tollen Einsatz und das in den letzten Wochen gezeigte Engagement bedanken. Die bisherige Arbeit mit dem neuformierten Team, einem überschaubaren Haufen sehr motivierter Jungs, hat uns im Trainerteam sehr viel Spaß bereitet. Wenn auch die Trainingsarbeit für alle Beteiligte nicht immer einfach war, so haben wir uns trotzdem als Mannschaft weiterentwickelt und gemeinsam sehr viel erarbeitet. Das war letztendlich nur durch den vorbildlichen und zumeist unermüdlichen Einsatz jedes Einzelnen im Team möglich. Insbesondre unsere Teamevents, bei denen unsere Neuzugänge zeigen konnten, dass Sie uns nicht nur sportlich voranbringen, werden neben der harten Trainingsarbeit sicher in toller Erinnerung bleiben.  

In diesem Zusammenhang möchte ich mich ausdrücklich auch bei allen Verantwortlichen, Helfern und Fans für die bisherige Unterstützung bedanken.

 

Wenn jeder von uns konsequent den eingeschlagen teamorientierten Weg weiter verfolgt und wir unser in der Vorbereitung angedeutetes Potenzial noch konstanter abrufen können, werden wir mit Eurer Unterstützung auch sicher eine recht erfolgreiche Spielzeit vor uns haben.

 

Nun meine Bitte an alle Handballfans MSG.

Unterstützt unsere Mannschaft mit allen Euch zur Verfügung stehenden Kräften. Die Jungs sind es wert und zudem habt Ihr einfach weiterhin Spitzenhandball verdient.

 

Nahezu alle Spieler haben als Mannschaftsziel formuliert, dass Sie gerne bei Heimspielen wieder erfolgreicheren Handball spielen wollen als dies in den beiden vergangenen Spielzeiten der Fall war. Ich kann nur versichern, dass die Spieler hierfür sehr hart trainiert haben und so Ihren Beitrag leisten wollen, um die Groß-Bieberauer Sporthalle wieder zu einer „Handballfestung“ werden zu lassen in der wir uns als Mannschaft und Sie sich als Fans einfach wohl fühlen. Um dies erreichen zu können, brauchen wir Eure uneingeschränkte Unterstützung.

 

Am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr geht es mit dem Spiel im nahegelegenen Elsenfeld gegen den TV Großwallstadt endlich los. Daher kann ich nur darum bitten:

 

Los geht’s ihr Bieweraaer, auf nach Elsenfeld, Darmstadt und Groß-Bieberau.

Unterstützt unser Team lautstark – es wird es Euch mit Einsatzwillen danken.

 

Ralf Ludwig

Ein erstes Derby wartet auf die MSG Falken

 

Am kommenden Sonntag (30. August) wird es ernst für den Handball-Drittligisten MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau. Dann tritt das Team des Trainerduos Ralf Ludwig (s. Foto) und Christian Zölls bei keinem Geringeren wie dem TV Grosswallstadt an.

Über das Team vom Untermain muss man nicht mehr viel verlieren. Einst über Jahrzehnte im Handball-Oberhaus unterwegs, reihenweise Nationalspieler in seinen Reihen, führte es nun abwärts bis in die Dritte Liga. Und selbst das stand auf wackeligen Füßen, drohte doch lange Zeit sogar noch Schlimmeres. Das ist am Sonntag nun alles Geschichte, für den TVG beginnt eine neue Zeitrechnung. Mit Spannung erwarten die Fans in der Elsenfelder Sparkassenarena nun das Aufeinandertreffen mit den Groß-Bieberauer Falken. Das Team um die bundesligaerfahrenen Felix Kossler und Max Schubert scheint recht gut in Schuss zu sein, wie sich zuletzt beim Testspielerfolg gegen den TV Großsachsen zeigte.

Einzig die vielen verletzungsbedingten Ausfälle (Kris Jost, Michael Malik und Maik Lebherz fallen noch länger aus) und der damit etwas zu dünne Kader nervt noch ein wenig. Ansonsten, ausgestattet mit dem neuen Namen MSG Falken, will das Team deutlich mehr erreichen als letzte Saison. „Solch eine Seuchensaison wollen wir alle nicht mehr. Das war sehr grenzwertig, vor allem wenn man immer wieder Verletzte zu beklagen hat und einfach nicht zur Ruhe kommt“, analysiert Ralf Ludwig noch die letzte Runde, die Groß-Bieberau nicht unter den Top-Ten abschließen konnte. Das soll dieses Mal deutlich besser werden. „Mindestens einstellig soll es werden und, so ist unser gemeinsames Ziel definiert worden, wollen wir die Großsporthalle bei den Heimspielen wieder mit einer Wohlfühlatmosphäre füllen“, zeigt auch Co-Trainer Christian Zölls auf.

Die Partie in Elsenfeld wird um 17 Uhr angepfiffen. (pfl)

PM MSG Falken Groß-Bieberau/ Modau (Foto: Jürgen Pfliegensdörfer)

Vier Sonderseiten zum Saisonstart jetzt downloaden

MSG Falken präsentieren sich im Anzeigenblatt Gersprenztal

 

MSG Falken Anzeigenblatt Gersprenztal

Wenige Tage vor dem Auftakt der Saison 2015/2016 widmet das Anzeigenblatt Gersprenztal unseren Falken vier Sonderseiten mit aktuellen Infos zu den Teams und dem neuen Hauptsponsor.

 

Das Dossier gibt es auch hier als Download im PDF-Format

Gestriger Fototermin im Zeichen des Falken

Gestern war Fototermin für die erste und zweite Mannschaft der MSG Falken. Leider konnten die Fotos aufgrund des schlechten Wetters nicht wie angedacht im Steinbruch der Firma MHI in Groß-Bieberau stattfinden. Dennoch - der Falke von Falkner Norbert Lawitschka war mit dabei. Er ist übrigens auch der Besitzer des berühmten Adlers Attila von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt.

 

 

Falkner Norbert Lawitschka bei der Vorbereitung des Falken kurz vor dem Fototermin.