NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Derbyzeit: Nieder-Roden klarer Favorit gegen Groß-Bieberau

24. September 2014 - Eigener Bericht

 

Zum zweiten richtigen Derby kommt es am Freitag (26. September) zwischen der HSG Nieder-Roden und der MSG Groß-Bieberau/ Modau in der 3. Handball-Bundesliga Ost. Die Schützlinge von Trainer Alexander Hauptmann sind bisher ungeschlagen und haben nicht einmal ein Pünktchen abgegeben. Die MSG ist mit drei Siegen und einer Niederlage in Hannover auch recht gut aus den Startlöchern gekommen, doch die Favoritenrolle ist in diesem Derby eindeutig: Alles andere als ein Sieg für die HSG wäre wohl eine Enttäuschung.

Aufsteiger MSG Groß-Bieberau II überrascht 30:29 gegen Bürgel

 

Paukenschlag zum Saisonstart. Aufsteiger MSG Groß-Bieberau/Modau II feierte am Sonntagabend einen 30:29 (13:12)-Erfolg gegen die TSG Bürgel.

HANDBALL, LANDESLIGA - Darmstädter Echo

 

Nimmt man den Vergleich am Samstag zwischen Pfungstadt und Babenhausen als Maßstab, spielten am Sonntag in Ober-Ramstadt zwei Spitzenmannschaften gegeneinander. Schnelle Ballpassagen und Vorwärtsbewegung prägten die Partie. Der starke Rückraum mit Nicolai Winn (3 Tore), Bastian Gaydoul (5/2) und Linkshänder Peter Grimm (8 Tore, ein Fehlwurf) stellte Bürgels Abwehr vor Probleme. Die Gäste verloren nach 20 Minuten den Faden, als Torjäger Stefan Denhard (5) verletzt ausfiel. Der Taktgeber kam nach dem Wechsel zurück, doch das half dem Favoriten nicht mehr. Der wurde nervöser, weil der Aufsteiger eifrig vorlegte. Getragen von den Paraden von Torwart Matthias Trummer erspielten sich die Odenwälder Vorteile. Bürgel leistete sich nun Abspielfehler. Groß-Bieberau konterte zum 26:19 (52.) und hätte diesen Vorteil beinahe noch verspielt. Trainer Sven Trautmann: „Die Partie durfte keine Minute länger dauern. Am Ende hat man gesehen, wie unerfahren unsere jungen Spieler noch sind.“

Torschützen: Grimm 8, Böhm 5/2, Gaydoul 5/2, Winn 3, Büttner 3, Liebig 2, Reinheimer 2, Hackeschmidt 2, Zuschauer: 150.

Aufwärm-Pflicht vor den Derbys

 

Handball, Dritte Liga – Groß-Bieberau/Modau legt mit 31:25 gegen Nordheim Grundstein für die knifflige Trilogie

22. September 2014 - Darmstädter Echo

 

 


Tordrang: Rückraumspieler Maik Lebherz warf fünf Treffer für die MSG Groß-Bieberau/Modau beim 31:25-Sieg gegen den Nordheimer HC (vorn Leon Schnitt).  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

„Arbeitssieg“. Geschäftsführer Georg Gaydoul atmete durch. Das 31:25 (15:14) der MSG Groß-Bieberau/Modau gegen den Nordheimer HC war spielerisch keine Offenbarung. Dennoch bedeutete die Begegnung in der dritten Handball-Bundesliga die richtige Einstimmung für die Derbys nächsten Freitag beim Spitzenreiter HSG Nieder-Roden und am Freitag darauf beim TV Groß-Umstadt.

Harte Nuss Northeim: Groß-Bieberau/ Modau gewinnt das Heimspiel 31:25

Erst in der zweiten Halbzeit wurde der Erfolg gesichert

 

Im zweiten Heimspiel hatte es die MSG mit dem Northeimer HC zu tun. Nach der Niederlage der Ludwig-Mannschaft in Hannover sollte unbedingt ein sicherer Erfolg her. Gerade vor eigenem Publikum hat sich die Mannschaft einiges vorgenommen und bereits zu Hause gegen Pirna gezeigt, dass man schönen Handball spielen kann. Die Gäste kamen mit der Hypothek von drei Auftaktniederlagen in den Odenwald gefahren und waren keinesfalls gewillt, die Partie von vornherein aufzugeben. Bei der MSG war der komplette Kader einsatzfähig.

 

 

Lucas Lorenz auf dem Weg zum Northeimer Tor.

Am Wochendene Heimspielauftakt für die MSG II

Auch für die zweite Mannschaft der MSG Groß-Bieberau/ Modau wird es an diesem Wochenende ernst. Zum ersten Heimspiel begrüßen die Akteure das Team aus Offenbach-Bürgel.

Die Partie wird am Sonntag, 21. September, um 17 Uhr in der Ober-Ramstädter Heimspielstätte der MSG II angepfiffen. Viel Erfolg.

MSG gegen den Tabellenvorletzten

Handball, Dritte Liga – Beckmanns Team spielt bei Spitzenreiter Nieder-Roden

 

19. September 2014 - Darmstädter Echo

 

Bereits an diesem Freitagabend reist der TV Groß-Umstadt als Außenseiter zum brisanten Derby gegen den Spitzenreiter der Dritten Handball-Liga HSG Nieder-Roden. Die MSG Groß-Bieberau will sich gegen den Vorletzten Northeimer HC den Frust von der Seele werfen.

Das Gästebuch ist wieder eröffnet

Hallo MSG-Fans,

 

für einen modernen Verein ist eine Website unabdingbar und eine der ersten "Visitenkarten", die sichtbar wird, wenn man auf die Seite geht. Zu einer solchen Website gehört natürlich auch ein Gästebuch. Ab sofort steht Euch wieder dieser Service  zur Verfügung. Ihr findet es unter dem entsprechenden Menüpunkt.

Wir haben uns bewusst dafür entschieden, nur registrierten Nutzern das Schreiben von Beiträgen zu ermöglichen. Damit wollen wir eine ausufernde Schmähkritik verhindern, die uns in der Vergangenheit zur Schließung des Gästebuchs gezwungen hatte. Das war eine durchaus lästige und vor allem unsachliche Angelegenheit, die nur dem Gesamten schadet. Wir haben die Hoffnung, dass wir mit einer namentlichen Registrierung den Grundsätzen der Fairness und Kritik Rechnung tragen. Das ist uns wichtig, aber Beleidigungen ohne Namensnennung sollen der Vergangenheit angehören.

 

Macht mächtig Gebrauch von diesem Gästebuch. Wir freuen uns auf viele sachliche Diskussionen!

MSG Groß-Bieberau/ Modau trifft auf den Northeimer HC

18. September 2014 - Eigener Bericht

 

Nach zwei bisher verheißungsvollen Auftaktspielen der MSG Groß-Bieberau/ Modau I gab es am vergangenen Wochenende leider eine 26:28-Niederlage beim HSV Hannover. „Absolut vermeidbar“, wie Trainer Ralf Ludwig treffend analysierte. Die nun folgende Aufgabe am Samstag, 20. September, wird jedoch keinesfalls leichter. „Wir werden uns ganz bestimmt nicht vom derzeitigen Tabellenplatz unseres kommenden Gegners aus Northeim blenden lassen. Wir wissen, dass wir in Hannover schlecht gespielt haben und wollen zuhause auf jeden Fall gewinnen“, zeigt sich der Coach und sein Team kämpferisch.

Rückschlag beim HSV Hannover – 26:28

 

Handball, Dritte Liga – MSG Groß-Bieberau in Angriff und Abwehr liederlich

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau vermochte die guten Leistungen der letzten Wochen nicht abzurufen. Die Vorstellung in Hannover erinnerte an fahrige Auftritte der letzten Spielzeit. Trainer Ralf Ludwig tadelte: „Das war sehr ernüchternd. Alles was wir im Training erarbeitet haben, all das, was wir besprochen haben. Nichts davon wurde umgesetzt.“ Die Odenwälder wirkten nicht frisch in den Köpfen. Nach 30 Minuten besaßen sie noch alle Möglichkeiten, zu gewinnen.